Variantenverdrängung (Sammelthreads)

agw, NRW, Freitag, 18.02.2022, 07:08 (vor 129 Tagen) @ agw

Die Varianten verbreiten sich praktisch unabhängig.
Die Geschwindigkeit der Verbreitung bzw. Eindämmung hängt mit der Impfquote, den nicht-pharmazeutischen Interventionen, Verhalten der Menschen (Treffen drinne/draußen), Wetter und ähnlichem zusammen (kürze das zusammen hier als "Maßnahmen" ab).
Es kommt also auf den aktuellen R-Wert der jeweiligen Varianten unter den aktuellen Gegebenheiten an.

Was bisher bei uns geschah:
Ursprungsvariante verbreitet sich im letzten Winter, keine ausreichenden Eindämmungsmaßnahmen. Ursprungsvariante breitet sich aus und ist "dominant" (Anfang Januar).

Alpha-Variante kommt (Anfang Januar), Maßnahmen werden verschärft, es wird geimpft, Menschen stecken sich an. Keine ausreichenden Maßnahmen zur Eindämmung von Alpha, Alpha breitet sich aus.
Aber: die gleichen Maßnahmen sind völlig ausreichend, um den R-Wert der Ursprungsvariante dauerhaft unter 1 zu drücken. Die Ursprungsvariante wird durch die Maßnahmen praktisch ausgerottet. Alpha wird dadurch "dominant" (Anfang Mai).

Delta-Variante kommt (Anfang Juni), Maßnahmen werden verschärft, es wird weiter geimpft, Menschen stecken sich an. Keine ausreichenden Maßnahmen zur Eindämmung von Delta, Delta breitet sich aus.
Aber: die gleichen Maßnahmen sind völlig ausreichend, um den R-Wert der Alpha-Variante dauerhaft unter 1 zu drücken. Die Alpha-Variante wird durch die Maßnahmen praktisch ausgerottet. Delta wird dadurch "dominant" (Anfang August).

Quelle: RKA-VOC-Report bzw. "Gesamtgenomsequenzdaten zu SARS-CoV-2-Varianten" im Wochenreport.

Ich möchte mal hier den aktuellen Stand einfügen, da sich seit November einiges getan hat:

Blick in die Zukunft:
Neue Variante kommt (Ende November?), Maßnahmen werden verschärft, es wird weiter geimpft/geboostert, Menschen stecken sich an. Keine ausreichenden Maßnahmen zur Eindämmung von neuer Variante, neue Variante breitet sich aus.
Aber: die gleichen Maßnahmen sind völlig ausreichend, um den R-Wert der Delta-Variante dauerhaft unter 1 zu drücken. Die Delta-Variante wird durch die Maßnahmen praktisch ausgerottet. Die neue Variante wird dadurch "dominant" (Ende Mai?).

Neue Variante Omicron BA.1 kommt (Ende November), Maßnahmen werden verschärft, es wird weiter geimpft/geboostert, Menschen stecken sich an. Keine ausreichenden Maßnahmen zur Eindämmung von neuer Variante, neue Variante breitet sich aus.
Aber: die gleichen Maßnahmen sind völlig ausreichend, um den R-Wert der Delta-Variante dauerhaft unter 1 zu drücken. Die Delta-Variante wird durch die Maßnahmen praktisch ausgerottet. Die neue Variante wird dadurch "dominant" (Ende Dezember).

So langsam kann man ein Muster erkennen!

Neuer Blick in die Zukunft, diesmal mit leichten Änderungen:
Neue Variante Omicron BA.2 kommt (Ende Januar), Maßnahmen werden gelockert, es wird weiterhin geimpft/geboostert, Menschen stecken sich an. Keine ausreichenden Maßnahmen zur Eindämmung von neuer Variante, neue Variante breitet sich aus.
Aber: die gleichen Maßnahmen sind völlig ausreichend, um den R-Wert der Omicron BA.1-Variante dauerhaft unter 1 zu drücken. Die Omicron BA.1 wird durch die Maßnahmen praktisch ausgerottet. Die neue Variante wird dadurch "dominant" (Ende März?).

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum