Nicht die Bahn hat 3G eingeführt - sondern die Politik (Sammelthreads)

gnampf, Sonntag, 19.12.2021, 23:25 (vor 350 Tagen) @ Christian_S

Also nur einseitig eingeschränkt, weil Du Deinen ja um jeden Preis schützen möchtest?

Einseitig? Kein Plan wie du jetzt da drauf kommst. Eingeschränkt soweit unbedingt erforderlich, aber nicht weiter. Ein Auskunftsrecht für alle wäre absolut unverhältnismäßig. Und würde direkt wieder kassiert werden.

Die Gemeinwohlsache bzw dieses Argument wurde und wird bis heute von der Politik beschworen. U.a. vom Gesundheitsminister als auch vom Kanzler. Sollte Dir eigentlich nicht entgangen sein. Übrigens aus diesem Grund bist Du auch angehalten, im Infektionsfall Deine Kontakte selbst zu informieren, auch wenn das normalerweise das Gesundheitsamt zu machen hat. Da die aber nicht hinterher kommen bittet man Dich, ans Gemeinwohl in der Pandemie zu denken und selbst aktiv zu werden :-)

Und noch einmal die Frage; welche Verordnung, welches Gesetz? Eben, kannst du nicht sagen, weil es sowas nicht gibt. Und auch keiner in der Politik hat bisher davon gesprochen das die Bürger sich gegenseitig kontrollieren und überwachen sollen. Aus gutem Grund, denn das gäbe Querdenkern & Co enormen Zuspruch... wer sowas will, der wünscht sich auch die Stasi zurück.
Die Gesundheitsämter bitten darum das man seine Kontakte informiert, weil sie selbst vollkommen überfordert sind mit der Lage. Nur: ich habe gar nicht das Recht jemanden in Quarantäne zu schicken oder sonstige Maßnahmen zu verhängen, ich kann ihre Arbeit gar nicht übernehmen. Ist nur mal wieder ein Zeichen für das Versagen der Systeme, wie auch bei 4000 "verlorenen" Intensivbetten.

Eher zeigt es über Dich nichts positives, wenn Du die 3G-Kontrolle mit der Fahrkartenkontrolle gleichsetzt und die Gesundheitsdaten Deiner Fahrgäste wissen möchtest, selbst aber nicht bereit bist, Deine eigenen der mit Dir im Zug befindlichen Öffentlichkeit auf Nachfrage vorzuzeigen. Ist eher ein Zeichen ziemlichem Egoismus und der "Macht" der Kontrolle.

Ich kann dich beruhigen, ich kontrolliere bei meinen Fahrgästen rein gar nichts. Fahrkarten brauchen die bei mir genauso wenig wie einen 3G-Nachweis oder sonstwas. In mein Auto steigt eh nur Famile & Freunde ein. Und sonstwo bin ich weder kontrollberechtigt noch habe ich irgendein Interesse irgendwas zu kontrollieren. Wieso auch immer du dir einbildest das ich ein Zub wäre, von mir hast du das definitiv nicht. Aber ich wäre durchaus jederzeit bereit einem Zub zur Seite zu stehen wenn ein Fahrgast so krumme Ansichten hätte wie du.

Und dann jetzt nochmal die Frage an dich: wenn die Zub alle nur ihre Macht ausleben wollen, warum finden dann seit der Einführung der 3G-Regel im ÖPNV/ÖPFV so wenig Fahrkartenkontrollen statt? Als Tip: es ist nicht weil die Zub permanent damit beschäftigt sind die 3G Nachweise zu kontrollieren und die Fahrgäste zu knechten.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum