Nicht die Bahn hat 3G eingeführt - sondern die Politik (Sammelthreads)

Christian_S, Sonntag, 19.12.2021, 17:24 (vor 350 Tagen) @ gnampf

Warum sollte das die Frage sein? Auch während einer Pandemie gilt Datenschutz weiterhin und wird nicht einfach komplett abgeschafft. Es ist ja jetzt auch nicht so als ob die Kontrolle des Personals durch die Reisenden alternativlos wäre und deswegen eine Ausnahme im Datenschutz begründen würde. Es gibt eine wesentlich datensparsamere Variante, die auch gewählt wurde: Kontrolle durch den Arbeitgeber.

Um Datenschutz geht es hierbei aber gar nicht. Noch vor 2 Jahren hätte sich wohl kaum jemand vorstellen können, dass im Zug sowas persönliches wie Impfnachweise kontrolliert werden.

falsch, 2 hatten keinen dabei. Ob sie keinen hatten wurde weder verraten, noch spielt es eine Rolle. Da sie dienstlich unterwegs sind gilt für sie 3G, und den Nachweis darüber müssen sie ggü. ihrem Arbeitgeber erbringen. Das Personal der Gaststätte muß ja ebenfalls nicht geimpft oder genesen sein, auch dort reicht getestet aus.

Aha, wenn der Fahrgast aber seinen auch nur nicht dabei hat ist das für Dich ok, ja?
Richtig, für das Personal gilt 3G. Soweit auch ok.


Ok, wenn ich dich bitte mir deine Steuererklärung zu zeigen, und du das ablehnst, dann hast du anscheinend auch was zu verbergen. Da sollte ich wohl dem Finanzamt Bescheid geben?

Wo ist da der Sinn bei der Pandemiebekämpfung?

Das kann der Fahrgast durchaus machen. Dann wird er von der Bundespolizei auf nette Art gesagt bekommen, das er sich doch bitte um seinen eigenen Kram kümmern möge und ihn das rein gar nichts angeht. Wenn der liebe Fahrgast dann den Einsatz forciert, dann bekommt er eben eine entpsrechende Strafe verpasst. Und sein Ziel erreicht er damit vermutlich trotzdem nicht, nämlich das der Zub seinen 3G-Nachweis zeigen muß.

Eher nicht. Die BuPol wird dem Verdacht nachgehen und zu schlichten versuchen. War in Düsseldorf ja auch so.


Kann? Klar. Sollte? Definitiv nicht. Wer da anders denkt, der hat Datenschutz nicht kapiert und postet vermutlich auch seinen Impfausweis bei Facebook.

Doch, sollte. Es sei denn, das ZuB sieht die Kontrolle nur als zusätzliches Machtmittel und fühlt sich über der Pandemie erhaben.


Davon mal ab: jetzt zeigt der Zub also seinen 3G-Nachweis vor und der liebe Fahragst ist der Meinung der wär gefälscht. Jetzt sind die Diskussionen dann noch größer, Gratulation.

Kann der Fahrgast mit der CovPass-Check-App ganz einfach prüfen.
Wenn ein Fahrgast z.B. einen ZuB für "falsch" hält, ruft er doch auch ggf die Polizei. Aber wie oft kommt das tatsächlich vor? ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum