Was man in SE richtig und in DE und AT falsch gemacht hat (Sammelthreads)

Ösi, Montag, 29.11.2021, 16:25 (vor 212 Tagen) @ J-C

Es gibt keine Ausgangssperre. Man kann jederzeit rausgehen.
Es wird keiner eingesperrt. Man kann jederzeit rausgehen.

Man muss allerdings, wenn man dabei erwischt wird, Strafe zahlen. Wenn man die nicht zahlt, kommt man ins Gefängnis.

Ansonsten könnte man sagen: Es gibt kein Mordverbot. Eingesperrt wird man ja erst danach.

So schwer sollte es auch nicht sein.

Ist es aber in der Praxis.

Und wer trägt dann Maske?

Wer möchte.

Naja, das Ding ist, man will dafür sorgen, dass sich Leute möglichst weniger anstecken, damit diese nicht im Krankenhaus bzw. der Intensivstation landen. Und da ist die Maskenpflicht ein Teil des ganzen.

Ist allerdings, wie erwähnt, in der Praxis in den meisten Fällen unwirksam.

Also wo sind die großen Probleme?

Dass du nicht der einzige Mensch auf der Erde bist, auch wenn du dich vielleicht dafür hältst.

Da muss man halt etwas kreativ werden und was neues finden, was einen fährt.

Verdienst du eigentlich deinen Lebensunterhalt selbst? Oder sprichst du hier wie der Blinde von der Farbe, weil für deinen Lebensunterhalt ohnehin deine Eltern, der Staat oder sonstwer aufkommt?

Ja, aber mir geht es unfassbar auf die Nerven, dass es immer so dargestellt, als ob die Kinder alle unbedingt zur Schule wollten. Es wird definitiv genug geben, die das Angebot, zu Hause zu bleiben, auch gerne annehmen.

Das ist in Österreich auch abgesehen von Corona jederzeit möglich, wird nur kaum genützt (warum wohl?). Nur entfiel im Lockdown auch das Angebot der Schule.

Aber welche Tests und wie viele standen zur verfügung? Wir reden nunmehr von PCR-Tests, keine Nasenbohrtests.

PCR-Tests und in ausreichender Menge. PCR-Tests standen bereits vor Antigen-Tests zur Verfügung.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum