Finde ich zum Teil richtig. (Sammelthreads)

ICETreffErfurt, Eisenach, Freitag, 03.12.2021, 07:55 (vor 175 Tagen) @ GUM
bearbeitet von ICETreffErfurt, Freitag, 03.12.2021, 07:57

Berufsgruppen, die keinen Kontakt zu Kunden haben und nur in kleinen Einheiten zusammen arbeiten, wie Lokführer (hat seinen eigenen Führerstand), Fahrdienstleiter, Disponenten, Zugansager, sollten von einer dauerhaften Impfpflicht nicht berührt werden.

Berufsgruppen, die jedoch ständigen engen Kontakt zu Fahrgästen und anderen Leuten haben, wie Kundenbetreuer, Zugbegleiter, Service-Personal im Bahnhof, Fahrgasterheber, Personal im Kundencenter und gastronomisches Personal sollten einer Impfpflicht und dem Nachweis darüber unterliegen.

Auch Geimpfte (auch ich) übertragen das Virus in geringem Umfang und können selbst krank werden. Die Impfung dient ja in erster Linie die Hospitalisierungsrate durch weniger ernste Verläufe zu reduzieren. Deswegen ist es sinnvoll einmalig alle impfbaren Menschen zu impfen, damit sich die Pandemie endlich mal zu Tote läuft.

Danach sollten nur noch Menschen mit engem Personenkontakt* ihre Impfung auffrischen und einen Nachweis darüber erbringen müssen und das auch nur solange, wie das Virus eine Gefahr darstellt.

* Beispiel: Polizisten, Sanitäter, Pflegepersonal, Ärzte, Kindergärtner, Lehrer/Ausbilder, Verkäufer, Kellner, Sicherheitspersonal, Therapeuten, Prostituierte, Außendienstmitarbeiter, Zusteller, Taxi-Fahrer und Fahrer im ÖPNV und die oben genannten Gruppen bei der Eisenbahn sowie Stewards im Schiffs- und Luftverkehr.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum