Der Tod, das ist ein Wiener. (Sammelthreads)

Ösi, Mittwoch, 01.12.2021, 05:39 (vor 53 Tagen) @ J-C

Wer wurde und wer wird hier eingesperrt?

Auch wenn du noch ganz viele Sätze zu dem Thema schreibst, ein Argument, warum Einsperren nicht Einsperren sein soll, kann ich daran nicht erkennen. Insofern war es das von mir zu dem Thema.

Sind Ausgangsbeschränkungen jetzt der große Garant dafür, wiedergewählt zu werden? Also ich persönlich glaube das ja eher nicht. Es ist in der Regel kein guter Selling-Point, für Eisnchränkungen von Freiheiten zu sorgen.

In der Corona-Krise offenbar schon. Vergleiche dazu die Umfragewerte von ÖVP oder CDU kurz vor dem ersten Lockdown und kurz danach.

Und diese uhh.. Ausgangsbeschränkungen sorgen vor allem für Einbußen in der Wirtschaft. Also eigentlich das, was deutsche (und auch österreischische) Politiker dem Klischee nach besonders lieb haben.

Sie sorgen vor allem dafür, dass sie nach Gutdünken entscheiden können, wer Staatshilfe bekommt und wer nicht. Und so darf dann die Allgemeinheit die Freunde der Politiker finanzieren und alle anderen gehen halt pleite.

Das ist eine eher vage These ohne stichhaltiges Fundament. Das hilft uns jetzt nicht weiter.

Ist aber wichtig für das Argument.

In Österreich hat's schonmal kein Hartz IV.

Sondern Sozialhilfe oder Mindestsicherung, was das Argument nicht im Geringsten beeinflusst.

Eine Triage richtet sich übrigens danach, wer gerade die größten Lebenschancen hat und da haben Ungeimpfte eben doch öfters mehr Chancen beie einer Coronaerkarnkung als Geimpfte bei einem schweren Unfall.

Deswegen will ich ja eine Triage nach Impfstatus.

Klar werden diese Fälle publik, aber es scheint doch so zu sein, dass es in den meisten Fällen funktioniert.

Vielleicht solltest du den Artikel lesen, insbesondere die Statistik darin, anstatt so etwas zu behaupten.

Behörden machen da keinen Unterschied und klar ist, dass bei kurzfristigen Maßnahmen die zuständigen Behörden für die Entschädigungen schnell mal überlastet sind, die Behörden für Strafrecht usw. aber erstmal nicht.

Dann muss man eben vorläufig auszahlen und ggf. nachher zurückfordern. Oder innerhalb von Behörden umschichten.

Das muss nicht einmal der Fall sein. Wenn man wirklich will, findet man immer eine Lösung. Man muss halt sich dranhalten.

Leere, realitätsferne Worthülse, die du nicht produzieren würdest, wenn dein eigener Lebensunterhalt in Frage gestellt worden wäre.

Also es gab keine Notwendigkeit, wenn die Intensivkapazitäten überlaufen und bereits die Triage besprochen wird.

Wie gesagt, Triage nach Impfstatus und fertig. Dann sterben zwar Menschen, allerdings aus eigener freier Entscheidung gegen die Impfung.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum