Ach, Henrik... (Sammelthreads)

Barzahlung, Sonntag, 05.12.2021, 23:14 (vor 364 Tagen) @ Henrik

Hast Du Dich etwa noch immer nicht impfen lassen?

Wenn das die Schlussfolgerung in Deiner beschränkten Wahrnehmung ist, dann tut es mir leid für Dich.

Wir haben in Kürze einen neuen Rekord an Covid-Intensivpatienten - die allermeisten sind Ungeimpfte.

Ungeimpfte Hochbetagte. Bei denen wäre die Impfung besonders wichtig.

Jeder dritte bis eher jeder zweite wird sicher die Station nicht lebend verlassen.

Hierauf ist die Antwort aber einfach. Es ist deren Entscheidung gewesen, sich nicht impfen zu lassen und den Tod als Risiko in Kauf zu nehmen. Da hält sich mein Mitleid dann auch in Grenzen.
Ich sag nur, dass jeder sein Bett, seine medizinische Versorgung bekommen sollte. Wenn sie dennoch sterben, dann ist es halt so. Man hat aus meiner Sicht aber alles getan. Okay, bei der Impfkampagne hätte man meines Erachtens mehr mit dem Individualschutz werben sollen, z.B. mit Fotos von Medikamentencocktails für Intensivpatienten.

Es gibt nunmal Leute, die sich nicht gegen gute Worte impfen lassen. Die lassen sich eben nur auf natürliche Weise immunisieren.
Das hat man in Großbritannien z.B. kapiert und schon im Sommer den freedom day ausgerufen. Da kamen lange Zeit bei einer 7-Tage-Inzidenz von mehr oder weniger konstant 350 jeden Tag ein großer Schwung Genesene dazu. Heute hat Großbritannien bei einer ähnlichen Impfquote wie Deutschland, aber mit doppelt so vielen Genesenen eine weitaus bessere Grundimmunität und kommt daher mit weniger Einschränkungen über den Winter als Deutschland.
Natürlich gibt es in Großbritannien auch mehr Todesfälle, die können in der Gesellschaft aber hingenommen werden, da es sich dabei um selbstgewählte Schicksale handelt.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass es eine höhere Impfquote gäbe, wenn andere wirksame, WHO-zugelassenen Impfstoffe wie Sinopharm (damit kann man sich in der EU z.B. in Ungarn impfen lassen) ebenso zum Status "geimpft" verhelfen und nicht von 2G ausschließen. Ein erheblicher Teil der Impfskeptiker gibt ja an, dass sie sich (aus welchen Gründen auch immer) nur nicht genbasiert impfen lassen wollen.

..Verantwortung übernehmen, Solidarität zeigen und eben nicht auf die Mitmenschen scheißen, man würde sich impfen lassen zum Schutz der Mitmenschen.

Zum Schutz welcher Mitmenschen?
Den Ungeimpften, v.a. den ungeimpften Hochbetagten.
Aber die hätten sich impfen lassen können, dann würden sie nicht schwer erkranken.
Wenn sie trotz Impfung schwer erkranken (relativ selten), kann man bei diesen Personen die Booster-Intervalle weiter herabsetzen (von 6 auf 3 Monate bspw.) und damit den Schutz verbessern.

Aber deshalb gesunde, junge Menschen oder gar Minderjährigen, bei denen die STIKO eigentlich nur deshalb eine Indikation ausgesprochen hat, damit sie weniger Einschränkungen in ihrem Leben haben (Quarantänepflichten, 3G, 2G etc.), unter Impfzwang zu stellen, das ist für die Entlastung der Intensivstationen nicht nur nicht zielführend, sondern jugendfeindlich.

Siehe auch:
https://www.n-tv.de/politik/Ethikrat-Mitglied-erwaegt-Impfpflicht-fuer-Altere-article22...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum