Was man in SE richtig und in DE und AT falsch gemacht hat (Sammelthreads)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 29.11.2021, 16:31 (vor 57 Tagen) @ Ösi
bearbeitet von J-C, Montag, 29.11.2021, 16:31

Es gibt keine Ausgangssperre. Man kann jederzeit rausgehen.
Es wird keiner eingesperrt. Man kann jederzeit rausgehen.


Man muss allerdings, wenn man dabei erwischt wird, Strafe zahlen. Wenn man die nicht zahlt, kommt man ins Gefängnis.

In Österreich wirst du 1. im Prinzip nicht erwischt und zweitens keine Strafe zahlen und drittens kannst du nicht erwischt werden, weil du eine Reise von Wien nach Bregenz unternehmen kannst, dort einmal spazieren kannst und dann das als Erholung und Bewegung verbuchen kannst, das also völlig legal ist. Du kannst auch das Land verlassen und kannst die Rückkehr auch entspannt angehen.

Ansonsten könnte man sagen: Es gibt kein Mordverbot. Eingesperrt wird man ja erst danach.

Das ist im Prinzip schon ziemlich inadäquat vom Vergleich her.

So schwer sollte es auch nicht sein.


Ist es aber in der Praxis.

Dann muss die Praxis erleichtert werden, was weiß ich.

Und wer trägt dann Maske?


Wer möchte.

Also die meisten, weil sie sich an geltendes Recht halten. Wo ich unterwegs bin, ist die Quote ziemlich gut.

Naja, das Ding ist, man will dafür sorgen, dass sich Leute möglichst weniger anstecken, damit diese nicht im Krankenhaus bzw. der Intensivstation landen. Und da ist die Maskenpflicht ein Teil des ganzen.


Ist allerdings, wie erwähnt, in der Praxis in den meisten Fällen unwirksam.

Aber in genug Fällen wirksam, um die Fortführung zu rechtfertigen. Sonst hätte schon längst ein Gericht gesagt, dass man das kübelt, weil's nicht adäquat wär.

Also wo sind die großen Probleme?


Dass du nicht der einzige Mensch auf der Erde bist, auch wenn du dich vielleicht dafür hältst.

Und alle, die ich kenne, haben an sich auch nicht wirklich mit Einschränkungen zu tun. Vielleicht muss man bisserl flexibler sein.

Da muss man halt etwas kreativ werden und was neues finden, was einen fährt.


Verdienst du eigentlich deinen Lebensunterhalt selbst? Oder sprichst du hier wie der Blinde von der Farbe, weil für deinen Lebensunterhalt ohnehin deine Eltern, der Staat oder sonstwer aufkommt?

Also ich verdiene schon ein Taschengeld. Erfahrungsgemäß finde ich immer eine Lösung für so ziemlich alles.

Ja, aber mir geht es unfassbar auf die Nerven, dass es immer so dargestellt, als ob die Kinder alle unbedingt zur Schule wollten. Es wird definitiv genug geben, die das Angebot, zu Hause zu bleiben, auch gerne annehmen.


Das ist in Österreich auch abgesehen von Corona jederzeit möglich, wird nur kaum genützt (warum wohl?). Nur entfiel im Lockdown auch das Angebot der Schule.

Ist halt aber auch nicht ewig.

Aber welche Tests und wie viele standen zur verfügung? Wir reden nunmehr von PCR-Tests, keine Nasenbohrtests.


PCR-Tests und in ausreichender Menge. PCR-Tests standen bereits vor Antigen-Tests zur Verfügung.

Nur waren die schweineteuer, soweit ich weiß. Die Labore verlangen ja weiterhin Mondpreise daür, wenn sie nicht an einem entsprechenden staatlichen Programm teilnehmen.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum