Umea-Studie (Sammelthreads)

agw, NRW, Montag, 29.11.2021, 18:02 (vor 57 Tagen) @ musicus

Der Medienpartner DIE WELT musste sogar einräumen, daß Astra in einer bestimmten Zeitschiene höhere Infektionszahlen liefert als die Nicht-Nutzung. Satte 19 Prozent.

Quelle?

Ich nehme an, er meinte damit die Umea-Studie, die tatsächlich eine Steigerung der Infektionen in einem bestimmten Zeitfenster um 19% darstellte (ob es sich dabei aber um eine Ungenauigkeit der Studie handelt, kann ich nicht sagen).
MDR hat daher sicherheitshalber die Grafik auch abgeschnitten bei der Null-Linie.

Danke, jetzt weiß ich immerhin, welcher Sachverhalt angesprochen wird. Welche Botschaft GUM hier kommuniziert wissen will, muss indes obskur bleiben.

Was man auch wissen muss: Bei solchen Studien kann man oft nicht herausrechnen, dass geimpfte sich anders verhalten als ungeimpfte oder solche, die kurz vor der Impfung stehen.
Tatsächlich senkt die Erwartung auf baldige Impfung das Infektionsrisiko. Das hat natürlich nichts mit der Wirkung des Impfstoffes zu tun.
Genauso kann Verhalten nach erfolgreicher Impfung (z.B. 2G) natürlich dazu führen, dass man sich risikoreicher bewegt. Lässt dann auch noch der Impfschutz unbekannterweise nach, kommt man zwangsweise auf negativen Schutz. Lässt sich aber leicht durch Aufklärung beheben. Sagt man den Leuten, dass ihr Impfschutz ausgelaufen ist, verhalten sie sich wieder anders, bei ausgelaufenem Zertifkat sogar zwangsweise.

Ist alles seit langem bekannt.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum