OT: Wien Hütteldorf (Sammelthreads)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 26.11.2021, 10:25 (vor 215 Tagen) @ Altmann

Vor allem die Erhöhung auf 55cm ist ziemlich nötig. Hoffe, dass Hütteldorf auch mal bald barrierefrei wird. Es wird mal Zeit.


Wenn ´s um Hütteldorf geht, sagen die ÖBB immer nur das Zauberwort "Denkmalschutz" (und sparen sich das Geld für nen zeitgemäßen Umbau).

Tatsächlich gibt es bereits Pläne, den Bahnhof Hütteldorf endlich zu modernisieren. Dazu soll die S45 eine weitere Station Baumgarten zwischen Penzing und Hütteldorf erhalten und diese soll dann zweigleisig ausgebaut werden. Der Zuschlag zu entsprechenden Planungsleistungen wurde im Oktober 2020 im TED veröffentlicht


Für den geplanten Umbau vom Bahnhof Hütteldorf werden die Leistungen Streckenplanung, Hochbauplanung und Planung für den konstruktiven Ingenieurbau benötigt. Das Projekt beinhaltet unter anderem den kompletten Umbau der Gleisanlagen, den Neubau der Brückenobjekte sowie die Errichtung der neuen Haltestelle Baumgarten. Vom Bieter ist das Vorprojekt sowie die weiteren Planungsstufen als Option anzubieten.

Der Vertrag soll seit Juli gelten und im September 2022 beendet werden.

Meine Idee wäre ja (aber mich fragt ja niemand ;-(): Ich würd das Gleis 1 zubetonieren (ja, Bodenversiegelung, ganz schlimm, ich weiß!).

Man könnte ja was pflanzen. Aber ja, man könnte die Bahnsteigkante von Gleis 1 vorziehen, da das Durchgangsgleis 2 als solches nicht notwendig ist. In Hütteldorf fährt ja kaum was durch.

Der östlichste Teil vom Gleis 1 könnt erhalten bleiben und ich würd ihn "Gleis 12" nennen.

Von der Idee hab ich schonmal gehört.

So hätt die S45 2 Gleise. Könnt irgendwann (wenn sie möchte) im 5-Minuten-Takt fahren, zumindest wären aber die permanenten Verspätungen wegen des eingleisigen Betriebs Geschichte.

Die Strecke zwischen Hütteldorf und Penzing soll ja zweigleisig ausgebaut werden, dabei soll die Station Baumgarten in der Mitte entstehen. Schon jetzt fahren vereinzelt Züge der S45 auf Gleis 1 ein.

Die Westbahn-Züge (Richtung Westen) könnten am Gleis 2 halten, und würden sich das Hakenschlagen bei Ein- und Ausfahrt in den Bahnhof sparen (Fahrzeitersparnis?).

Glaub das ist kein Problem. Insbesondere, da meistens entweder fast nur ein- oder ausgestiegen wird. Für Nutzer der Fahrkarten, die nur für die Kernzone Wien gelten, ist die WESTbahn ja uninteressant. Ich bin schon ein paar Mal mit dem Klimaticket zwischen Wien Westbahnhof und Wien Hütteldorf in der WESTbahn gefahren. Gibt nur wenige, die das mir gleich tun.

Und die Passagiere hätten nen breiten ordentlichen Bahnsteig. Könnte man sicher auch barrierefrei machen. Eventuell auch ein direkter Zugang zum Fußgängertunnel (sodass man nimmer durch den Bahnhof laufen muss (inkl. Stufen)).

Das wäre natürlich ein Argument. Besonders wenn man mal an die Rolltreppen denkt. Da kann nur eine Person auf einer Stufe sein.

Ob das alles mitm Denkmalschutz machbar ist - keine Ahnung. Aber das bestehende Gebäude müsst ma ja kaum verändern, also ... Denke mal ...

Hat in Penzing schon funktioniert, wird hier auch funktionieren. Das sollte nicht das Problem sein.

Finde es jedenfalls ein schönes Commitment, den Bahnhof zu behalten, nachdem schon Stimmen laut wurden, ihn abzureißen.


Heißt aber auch, dass man die (Schnaps-) Idee vom Tunnel unter Wien endgültig begraben hat (okay, war sowieso ne Totgeburt). Also bis zur nächsten NÖ-Landtagswahl halt.

Sowas wird eher eine Angelegenheit von Jahrzehnten sein. Und wer sagt, dass man den Bahnhof nicht adaptieren kann?

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum