Es gibt waschbare MNS-Masken (Allgemeines Forum)

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Samstag, 09.05.2020, 14:29 (vor 21 Tagen) @ ffz

Vorausgesetzt man besorgt sich welche, dann hat man auch welche.

Zu Mal nach 2 Stunden der MNS durchfeuchtet ist und er danach keine Schutzwirkung mehr hat, im Gegenteil die Viren und Bakterien reichern sich am MNS an

Wenn man auf längerer Fahrt eine zweite/dritte Maske dabei hätte zum tauschen, was wäre dann?

Nebenan in einem befreundeten Nachbarforum meinte jemand 'Masken seien in Zügen ungeeignet, weil diese nach langer Zeit des Tragens stinken'. Was er denn mit seinen T-Shirts und Socken nach langem Tragen mache und ob es daheim eine Waschmaschine gäbe, darauf habe ich bislang keine Antwort bekommen.

Deshalb ganz generell:

Wenn einer sich das Recht zuspricht im Zug keine Maske aufzusetzen wird sich das ein zweiter abgucken.
Wenn 2 keine Masken aufsetzen werden sich das 2 weitere abgucken.
Wenn 4 keine Masken tragen werden es bald 8 sein.
Wenn 8 keine Masken tragen werden es bald 16 sein.
32
64
128
256
(...)

Das gleiche gilt auch für mögliche Diskussionen mit dem hinweisenden, bittenden Zugpersonal. Erst diskutiert ein Fahrgast, dann 2, dann 4, 8, 16, 32... Ich denke das System ist klar.

Nun die Quizfrage: Wird es bei weiteren Lockerungen bezüglich der Freizügigkeit und volleren Zügen sinnvoller oder abwegiger im Rahmen einer individuellen Selbstdisziplin möglichst immer Masken aufzusetzen? Reicht es zu argumentieren 'wenn dann sollen es die anderen tun'? Und welchen Arm, welches Bein würde man sich ausreißen, wenn man diese Maske stets aufsetzt, Ersatzmasken dabei hat? '

Also bislang habe ich noch keine herrenlos herumliegenden Arme und Beine in der Öffentlichkeit gesehen. Ich erinnere mich noch, wie albern sich anfangs über Fahrradschutzhelme echauffiert wurde. Das ging genau so ab wie jetzt mit den Masken. Wie man sich auch im Straßenverkehr allgemein an das Rechtsfahrgebot gewöhnt hat, weil es gute Gründe dafür gibt.

Und nein, die Maskenpflicht ist weder Gefahr für Demokratie noch für's Lebensglück wie es auch keine Außerirdischen gibt, die jeden fressen, der in der Öffentlichkeit eine Maske trägt.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum