Danke, aber pass auf mit den Statistiken (Allgemeines Forum)

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 30.03.2020, 18:40 (vor 135 Tagen) @ ktmb
bearbeitet von J-C, Montag, 30.03.2020, 18:42

Ich habe nicht von Südkorea im Zusammenhang mit einer Diktatur geschrieben. Ich bezog mich auf China. Scheinbar haben aber Polen und Ungarn vieles besser gemacht, wenn man sich die aktuellen Zahlen anschaut. Beide Länder sind keine Diktaturen. Allfällige Tendenzen in beiden Ländern werden jedoch häufig in den Printmedien thematisiert.

In Polen und Ungarn werden die Medien zensiert, die Judikative ihrer Unabhängigkeit beraubt, Orbán wird wohl zielsicher mit seiner Zweidrittelmehrheit die zuvor erwähnten Gesetze etablieren, die dem Parlament de facto ihre Kontrollfunktion beraubt.

Ich sehe das sehr, sehr kritisch, was dort passiert. Und auch wenn ich aus kultureller Sicht diese Länder durchaus mag, politisch können sie uns nie als Vorbild dienen. Eher als Mahnung. Wer sagt, dass solche Länder nicht ihre Statistiken verfälschen? Wer könnte das kontrollieren? Kann sein, dass die restriktiven Maßnahmen in Ungarn ihre Erfolge bringen kann, aber zu welchem Preis?

Wir erinnern uns noch daran, wie der Antrag einer vorzeitigen Sitzung für die geplanten Gesetzesänderungen abgeschmettert wurde und Beobachter gehen davon aus, dass man genau damit kalkulierte, sodass man durch Diskreditierung der Opposition noch politisches Kleingeld kriegen kann. Ich bin geneigt, mich dieser Sichtweise anzuschließen.

Nein, wir brauchen nicht Länder, welche ein zweifelhaftes Verständnis von Demokratie haben. Ich glaube, Österreich kann zeigen, wie eine manifestierte Demokratie in Europa wirksam gegen das Virus vorgehen kann.


Insgesamt lässt sich bei Dir eine gewisse Unzufriedenheit rauslesen.
Woraus motiviert? Das ist nicht ersichtlich.
Bezogen auf die Corona-Zahlen.. gäbe es da wirklich auch nur ein einziges Land weltweit, in dem Du Dich lieber befinden wollen würdest?

Tschechien! Ohne Witz, ich bin sonst nicht der größte Fan der dortigen Politik, aber aktuell hätte ich viel Vertrauen in die dortige Regierung. Im Vergleich zu Polen und Ungarn halte ich Tschechien durchaus für ein im Wesentlichen ganz positives Land. Hier ist man konsequent und hier glaube ich auch, dass die Statistiken halbwegs stimmen.

Funfact: In Schweden bereitet man sich auch auf einen Ansturm vor: auf den Ansturm an Skiurlaubern. Die halten die Corona-Geschichte für eine völligen Hoax und haben sich damit erfolgreich hinter die US&A katapultiert.

Die Unzufriedenheit rührt aus dem tatenlosen Zusehen unserer Verantwortlichen. Das hat Alexander Kekule sehr treffend formuliert. So etwas bekommen wir eigentlich besser hin.

Eben. Ich bin sehr froh, dass in Deutschland nun entsprechende Beschränkungen eingeführt wurden. Es ist meiner Meinung nach etwas spät, früher hätte man die Ausbreitung leichter eindämmen können, aber darüber zu debattieren, wird eher müßig. Was nötig ist, ist, dass die Regierung von Frau Merkel genau das einhält, was sie versprochen hat: dynamisch und zielgerichtet mit Maßnahmen den weiteren Verlauf steuern, die Kontrolle zu übernehmen.


Wir haben hier grade mal 500 Tote,

Jeder Tote ist verdammt nochmal einer zu viel! Eine Relativierung in dieser Sache finde ich absolut inakzeptabel!

Diese Zahl kann sich schnell verändern.

Und das wird sie, man schaue nur nach Italien. Da hat man's auch erstmal nicht kommen sehen. Jetzt gibt's dort mehr Tote als in China. Die Kapazitäten der Krankenhäuser sind nicht nur dort gesprengt, da spielt sich eine wahre Tragödie ab. Und ja, sowas geht auch mir irgendwo nahe, weil das eben so greifbar nahe ist.

wir Urlaubs- und Reiseweltmeister, Exportweltmeister, führende Wirtschaftsnation,
China und Italien sind unsere wichtigsten Handelspartner
und wir haben grade mal 500 Coronatote zu vermelden.
Irgendwas scheinen Deine blöden Spahns und Laschets komplett richtig gemacht zu haben und zwar die ganze komplette Zeit über.


Diese beiden Herren haben komplett versagt. Vgl. Interview NZZ.

Bayern grenzt an Österreich an und ist geographisch zusammen mit Baden-Württemberg am nächsten zu Italien. Da Deutschland lange die Grenzen offen lies, konnten Menschen von und nach Italien nach Deutschland fahren, während Österreich schon die Grenzen nach Italien kontrollierte. Und natürlich war das Fiasko in Tirol dem ganzen nicht zuträglich.

Man redet da von ganz anderen Dimensionen. Aber in jedem Fall darf man das Thema nicht unterschätzen. NRW hat einfach nur Glück gehabt, nicht an einem Brennpunkt der Ausbreitung zu liegen. Die hatten einen zeitlichen Vorteil, den sie hätten ausnutzen können.

Tat man nicht, Karneval war wichtiger. Jetzt komme ich wenigstens dazu, Dinge wie Aprés Ski und Karneval doof zu finden und etwas mehr Menschen zu sehen, die mir dabei zustimmen als sonst :P


Wenn Du Dir selbst nun Vorwürfe machst, dass Du selbst persönlich nicht gelernt hättest.


Was soll ich nicht gelernt haben?

Keine Ahnung.

Sei nicht so streng mit Dir und grübele nicht so rum, das ist nicht gesund.
Es ist nie zu spät zum Lernen. ;)
Lernen.. Dazulernen ist etwas sehr positives.


Das stimmt auf jeden Fall!

Und zum Lernen gibt's ja genügend ;-)

Optimistische und virenfreie Grüße

Herzliche Grüße aus Wien
Jan-Christian

--
Make Ice Cream great again!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum