Überfüllung in S-Bahn zur HVZ Fakenews? (Allgemeines Forum)

Proeter @, Montag, 23.03.2020, 16:34 (vor 16 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von Proeter, Montag, 23.03.2020, 16:35

Der öffentliche Verkehr wird kaum noch genutzt, der ÖPNV ist quasi leer. Entsprechenden Abstand zu halten ist hierzulande wahrlich gar kein Problem.

Außerhalb der HVZ mag das stimmen.

fakenews sollte man hier nicht noch weiter aufheizen.

Es gibt mehrere Quellen (auch aus Nicht-Fakenews-verdächtigen Zeitungen), dass es in der HVZ zu einem Belegungsgrad in S-Bahnen in München gekommen ist, der den 1,5-m-Abstand nicht erlaubt. Ebenso berichten Nutzer auf fb und Twitter von entsprechenden Phänomenen in NRW.

Hingegen ist mir keine Quelle bekannt (vielleicht kannst du eine benennen, um zu belegen, dass es sich um Fakenews handelt), die besagt, dass es auch auf den massiv ausgedünnten Linien weiterhin so ruhig zugeht, dass man den Abstand einhalten kann.

Leider bewegt sich die Diskussion aber wieder weg von meiner Frage, warum diverse S-Bahnen um 75 oder gar 83% gekürzt werden, andere Linien (insb. RE) aber so gut wie gar nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum