Blaschke: 250 Tote sind einfach zuwenig (Allgemeines Forum)

WbuIV, Donnerstag, 26.03.2020, 13:38 (vor 131 Tagen) @ Blaschke

Dich interessieren Fakten eh nicht, oder?

Du vergleichst Tote einer beginnenden Pandemie mit den Jahreszahlen der Grippe. Toll.
250 Tote sind zu wenig um tätig zu werden? Dass nenn ich zynisch. (Lt. RKI sind es derzeit 198). Zuviel zum Thema Fakten.

Infektionswahrscheinlichkeit und -auswirkungen der Grippe können durch eine Schutzimpfung für den Einzelnen und damit für die Gesamtbevölkerung deutlich verringert werden. Auch das unterscheidet Grippe von Corona. Warum lassen sich so viele nicht impfen? Wahrscheinlich mit den selben Niveau-Limbo-Argumenten wie Deine in Richtung Corona.

Eine Argumentation wir können Krankheit X ignorieren weil an Krankeit Y mehr Leute sterben finde ich auch ziemlich niveaulos.

Auch wer selbst nicht (schwer) erkrankt kann Andere anstecken. Das RKI geht von ca. 2,5 Personen pro Infizierten aus. Leichtfertige bringen also Krankheit oder Tod zu Anderen. Aber wichtig ist nur ich, ich, ich. Hauptsache der Stadt kann nicht herausfinden, was Blaschke in seinem armen kleinen Leben macht.

Übrigens ich rede nicht nur schlau. Von meinem Landkreis wurde ich zwischenzeitlich auch als systemrelevant erklärt. Aber nicht um irgendwelche Blättchen mit Werbung zu verteilen sondern im Rahmen des Katastrophenschutzes.

So lieber Admin jetzt kannst mich sperren.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum