Hoffentlich dauert die 'Krise' noch sehr lange ... (Allgemeines Forum)

Blaschke, Osnabrück, Mittwoch, 25.03.2020, 12:03 (vor 3 Tagen) @ Altmann
bearbeitet von Blaschke, Mittwoch, 25.03.2020, 12:04

Hey.

Für mich stellt sich dann irgendwo die Frage, wie das weitergeht. Wenn wir jetzt (bei einer Infektionsrate von rund 0,05% der Bevölkerung in NRW) 40% Krankenstände bei DB Regio haben - dann möcht ich nicht wissen, was in ein paar Wochen sein wird.

Sind doch gar nicht krank. Hast du doch gelesen. Prophylaktisch krank geschrieben. Also vorsorglich. Geht übrigens jetzt 2 Wochen ohne Arztbesuch.

Wird alles immer besser. Elementarste Grundrechte ausgehebelt mit simpelsten Allgemeinverfügungen. In den Läden ist die DDR wieder da - kaufen, was grad da ist und nicht, worauf man Lust hätte. Dafür entdecken viele Händler endlich das Online-Geschäft. Die Bärenticket-Oma darf demnächst vielleicht ICE fahren. Und Krankschreibungen gibt's, ohne dass man krank sein wenigstens vortäuschen muss. Anruf genügt. Während hier eine Apothekerin beim Großhandel 400(!!!) Packungen Klopapier bestellt hat. Und in der hinterletzten Bäckerei kann ich meine Brötchen jetzt mit Karte bezahlen. Hoffentlich bleibt die 'Krise' noch sehr lange - so spannende Zeiten gab es lange nicht.

Anders gefragt: Wann fährt der letzte Zug?

Ist doch egal. Sind doch eh leer.

Der Letzte macht das Licht aus im Bahn-Tower in Berlin?

Oder Sie. Oder Es. Wobei es da bestimmt eine Notbeleuchtung gibt.

Und womit beschäftigt sich dieses Forum dann?

Wie bisher auch mit reichlich Weltfremdem. Da finden sich genug Themen ...


Schöne Grüße von jörg

--
"Wenn Sie für die Eisenbahn arbeiten, dann sind Sie immer auf der Seite der Guten!"

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (07.05.2019)

Na bitte! ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum