NRW: Krankenstand bei DB Regio AG liegt bei rund 40 Prozent (Allgemeines Forum)

Henrik @, Dienstag, 24.03.2020, 21:45 (vor 4 Tagen) @ ETR400

Erst das Angebot zusammenstreichen und dann jammern, dass die Kapazität nicht ausreicht. NRW erweist sich in jeder Hinsicht als unfähig im Umgang mit der Corona-Seuche.

hast Du das überhaupt gelesen?

Wüst hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass der Schienennahverkehr in NRW als Folge der Corona-Krise bis Ende dieser Woche um 50 Prozent heruntergefahren werden müsse. „Aus Sicht des Landes wäre es wünschenswert gewesen, noch länger den Normalfahrplan zu fahren, um überfüllte Züge zu verhindern und damit das Infektionsrisiko zu minimieren“, schrieb Wüst. Dies sei jedoch wegen der Personalausfälle nicht möglich gewesen.

„So liegt beispielsweise der Krankenstand bei der DB Regio AG in Nordrhein-Westfalen aktuell bei rund 40 Prozent“, stellte der Minister fest. „In der Abwägung haben wir daher einem reduzierten Leistungsangebot zugestimmt, um weiterhin ein stabiles Angebot für die Pendler zur Verfügung zu haben.“ Der Schienennahverkehr müsse aber leistungsfähig bleiben - gerade auch, um „Schlüsselpersonen“ zu ihrer Arbeit zu befördern.

https://www.wz.de/nrw/ices-sollen-in-nrw-teilweise-fuer-nahverkehrskunden-freigeben-wer...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum