Das Leben endet zwingend tödlich... (Allgemeines Forum)

ffz, Samstag, 28.03.2020, 19:57 (vor 65 Tagen) @ ICETreffErfurt

Hallo,

jedes Lebewesen auf diesem Planenten muss irgendwann sterben, das betrifft nicht nur den Menschen. Ob das nun früher oder später geschieht ist dabei für den Betroffenen selber in aller Regel völlig unerheblich, denn bis auf Risiken vursuchen zu minimieren kann man da wenig beitragen. Noch vor 100 Jahren war es ganz normal, dass die Menschen im Schnitt nicht viel älter wie 50 Jahre geworden sind. Wir werden nur "Dank" der modernen Medizin so alt, ob das immer so erstrebenswert ist, da bin ich mir unsicher. Erst seit 1928 ist das Penicillin und damit das "Urantibiotikum". Bis dahin bedeutete eine Lungenentzündung, Leuchhusten, Tetanus, Diphterie, eine Blutvergiftung(Sepsis) den sicheren Tod.
Corona zeigt uns sehr deutlich die Grenzen der modernen Medizin und dass der Mensch sterblich ist (memento mori)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum