als Bahnfreak zur Hygienedemo? (Sammelthreads)

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Mittwoch, 27.05.2020, 22:32 (vor 346 Tagen) @ Der Blaschke

Hey.

Im SPIEGEL las ich jetzt aber, dass deine Generation nölig ist, weil sie jetzt für ihren Wohlstand auch arbeiten muss. Richtig arbeiten. Also nicht etwas studieren, fluffig um die Welt jetten und dann den ultimativen Yuppiejob antreten. So in etwa jedenfalls.

Hey, ich wollte damals richtig arbeiten für meinen Wohlstand - 2011 hab ich bei DB Fernverkehr angefangen. Bin aber mehrfach unangenehm angeeckt. Als ich meinem Chef-Chef aber gesagt hab, dass es ganz schön unsinnig ist, ein "Assessment Center"-Tag für Bordrestaurant-Personal zu veranstalten und dafür 5 Leute von ihrer eigentlichen Arbeit abzuhalten, kam das nicht so gut an. Auch an anderen Stellen war "Kundenservice" noch nicht so weit - nächstes Jahr ist's 10 Jahre her, könnte man es eigentlich nochmal versuchen.

Attila Hildmann.


Irre, den gibt's ja wirklich. Kannte ich gar nicht, musste ich erst googeln. Soll aber irgendwie ein Veganer sein. Na ja, dann kann ich ihn nicht kennen.

Ging den meisten Fleischfressern wohl so, mich eingeschlossen. Mir wurde der Typ auch erst bekannt, als er anfing abzudrehen - na was soll's, der Kerl ist jetzt auf jeden Fall bekannter. Ob's gut für's Geschäft ist, muss er selbst wissen. Ich würde meine Salatrezepte jedenfalls nicht von einem Typen holen der denkt, dass Bill Gates 90% der Weltbevölkerung wahlweise umbringen, chippen oder/und impfen will.

Na was soll's - freut mich übrigens, dass du doch noch (wieder) hier postest.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum