CH: Gewerkschaft fordert Maskenpflicht in Zug, Tram und Bus (Allgemeines Forum)

gnampf @, Mittwoch, 20.05.2020, 09:06 (vor 12 Tagen) @ Aphex Twin
bearbeitet von gnampf, Mittwoch, 20.05.2020, 09:07

Und nachdem die Leute sich das häufigere Händewaschen angewöhnt hatten, haben sie sich wieder fleißig die Hände geschüttelt? Denn das Händewaschen suggeriert einen Schutz der die Angst lindert und damit auch die Vorsicht.

Das wurde ja auch schon auf Video festgehalten und hat für tolle Skandale gesorgt... wo dann nicht diejenigen bestraft wurden die sich um Abstand halten nicht geschert haben, sondern derjenige der es als Video veröffentlich hat. Unter dem Deckmäntelchen des Fußballs ist das halt so. Aber auch genug Politiker etc. haben sich dabei erwischen lassen wie sie eben sich nicht an die Regeln gehalten haben.

Wenn man es nur häufig genug wiederholt schaffen es Menschen sogar zwei Verhaltensänderungen gleichermaßen umzusetzen.

Sofern sie sie einsehen und als sinnvoll erachten. Das kann sich aber auch fix ändern, z.B. durch andere Maßnahmen, Fakten, Gerüchte, etc. Ich weiß auch von genügend wo ständiges Handewaschen und desinfizieren schon wieder deutlich zurückgegangen ist.

Und ist dies nicht eine für Dich bequeme Vereinfachung? Da ein Teil der Leute nur einen schlechten Mundschutz trägt kann man es doch nicht anderen Leuten auferlegen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Denn die Vorstellung dass Du in irgendeiner Weise mehr Aufwand hast als jemand anderes ist natürlich völlig ausgeschlossen.

Und dichtest du mir da nicht irgendwas an, was ich nie explizit oder implizit gesagt habe? Die Pflicht ist für alle genau gleich, es ist etwas zu tragen was Mund und Nase bedeckt und was aus Stoff ist. Plexiglas-Schutzschirme sind somit verboten, weil ja die Luft dran vorbei geht. Halstücher die nur an einer Stelle zusammengebunden sind sind hingegen erlaubt, obwohl die Luft dran vorbei geht. Sinnfrei! Zur Erinnerung, auch wenn du es nicht einsehen willst: es gibt keine Maskenpflicht, es gibt nur eine Lappenpflicht. Wollte man wirklich etwas bezwecken würde man richtige Masken ohne Ventil vorschreiben, bei denen zumindest mal sichergestellt ist das sie entsprechend dicht anliegen.

Wirklich? Verringern Masken nicht die Menge an Tröpfchen die wir beim Atmen, Sprechen, Husten, usw. in unsere Umgebung abgeben?

Ich wiederhols gerne nochmal: es gibt keine Maskenpflicht! Es gibt nur eine Lappenpflicht. Ein Lappen wie oben beschrieben erbringt keinerlei Schutzwirkung, Ärosole und Tröpfchen fängt er nicht ab, da der ganze Luftstrom am Lappen vorbei geht. Und das ganz legal.

Und jemand der eine derart abwertende Wortwahl einsetzt, ist klar nicht daran interessiert Argumente auszutauschen sondern versucht durch negative Assoziationen die Meinung anderer zu beeinflussen.

Wo bitte setze ich eine abwertende Wortwahl ein? Ein Lappen ist nunmal ein Lappen und bleibt ein Lappen, auch wenn er vor dem Gesicht hängt. Er verwandelt sich deswegen nicht plötzlich zu einer Schutzmaske mit Wirkung. Denn nur eine Schutzmaske ist eine Schutzmaske. Aber die ist nicht vorgeschrieben.
Was Argumente angeht: ich warte ja noch auf deine ;-)

Da man in den meisten Geschäften oft genug nicht Abstand halten kann, verpflichtet man dort eben ‘Masken’.

Komisch, in den Geschäften hier ist es genauso voll wie vor einigen Wochen als keine Lappenpflicht bestand. Und es ist problemlos möglich den Abstand zu wahren. Ist halt nur ein Dorf und keine Großstadt. Aber es gelten die gleichen Vorschriften wie in selbiger obwohl ganz andere Voraussetzungen vorliegen. Genauso wie sie für die einteilige Rush-Hour-S-Bahn genauso gelten wie für den Nacht-ICE mit 3 Leuten drin. Warum dann nicht gleich eine pauschale Lappenpflicht überall und immer, also incl. zu Hause? Schließlich bringt der Lappen zu Hause den gleichen Schutzeffekt wie im Geschäft.

Ach ja, es werden nicht die 'Masken' verpflichtet, sondern die Menschen werden verpflichtet 'Masken' zu tragen. Ist ein ziemlicher Unterschied ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum