CH: Gewerkschaft fordert Maskenpflicht in Zug, Tram und Bus (Sammelthreads)

GibmirZucker, Göding, Sonntag, 24.05.2020, 11:06 (vor 334 Tagen) @ gnampf

Der Ampelvergleich hinkt natürlich weil ein Auto größer ist als ein Virus, ab einer gewissen Distanz sichtbar. Obwohl es da leider auch immer Fehleinschätzungen gibt, kann der Durchschnittsmensch die Gefahr eher bewerten.
Heikel ist eben immer die Abstandregelung 1,5 oder zwei Meter. Erstens schätzen die meisten den Abstand generell falsch ein, wundern sich, wie viel zwei Meter doch sind, wenn sie auf entsprechende Markierungen treffen. Zweitens ist auch mir unklar, ob der Abstand von Nase zu Nase gemeint ist oder vom äußersten Glied von A zum äußersten Glied von B. Und selbst in sitzen bewegt man sich leicht und muss man die Maske anziehen wenn garantiert jemand näher kommt oder wenn man damit vernünftig rechnen muss? Man sieht das gerade in Tschechien. Zwar gab es beim Thema Biergarten eindeutige Regelungen ( ab Montag auch in Innenräumen). Aus dem: Maskenpflicht, aber zum Trinken und Essen kann sie angenommen werden würde ein: ich lege die Maske beim Eingang ab, spaziere um die Tische herum, und gehe dann zum Nebentisch und hole mir die Speisekarte. Ab morgen wird es noch lustiger, Maske darf draußen angenommen werden, es sei denn im Umkreis von 2 Metern sind mehr als zwei Personen. Da gibt es ganz unterschiedliche Interpretationsmöglichkeiten... Gleich wäre es mit einer Teilpflicht im Zug. Daher denke ich, ganz oder gar nicht ist die einzige Lösung.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum