Dranbleiben zahlt sich aus. Maskenpflicht hilft - nicht! (Allgemeines Forum)

Destear @, Berlin, Donnerstag, 21.05.2020, 22:43 (vor 11 Tagen) @ Hustensaft

"Sorry, schmerzlos ist das keinesfalls, sondern ein Grundrechtseingriff - und ein solcher ist nur zulässig, wenn es triftige Gründe dafür gibt und er verhältnismäßig ist. Schmerzlos ist er auch insofern nicht, weil es viele Menschen stört, einen Lappen vor dem Gesicht tragen zu müssen - und wenn die Temperaturen weiter steigen, wird sich die Zahl der Kreislaufkollapse massiv erhöhen, die ersten Anzeichen waren in dieser Woche schon zu sehen (und leider sind noch lange nicht alle Öffis ausreichend klimatisiert). Die Maske (also die Alltagsvariante) ist zudem vollkommen ungeeinget: Aerosole passieren die ungehindert und Tröpfchen werden auch nur in relativ geringem Maß gestoppt - davon abgesehen wäre es mir entgangen, dass am laufenden Meter Menschen angenießt werden oder auch in den maskenlosen Zeiten sich das Supermarktpersonal massiv angesteckt hätte; außerdem sind auch da die Infektionszahlen schon gesunken, Masken werden also massiv überbewertet. Wenn Masken eines bewirken, dann ist es die nachhaltige Diskreditierung der Öffis."

Ad Verhältnismäßigkeit: Da würde ich eine Wette drauf eingehen, dass, sofern der Gesundheitsschutz durch die Masken erhöht wird, die VHM am Ende von Gerichten bejaht wird. Die Dichte des Grundrechtseingriffs ist nicht ganz so intensiv wie sie hier gerade darzustellen versucht wird.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum