Steile These (Aktueller Betrieb)

lokuloi, Freitag, 04.06.2021, 21:05 (vor 8 Tagen) @ Höllentalbahn

Vielleicht wenn man nach Personenkilometern geht (was durch die lange Strecke pro Reisenden verzerrt wird) aber ansonsten wird ein großes S-Bahn-System wahrscheinlich mehr Fahrgäste am Tag transportieren als der Fernverkehr.
DB Fern hat 81 Millionen "Passagiere" befördert, insgesamt 2,9 Milliarden.
Da sieht man wie verschwindend gering der Anteil des Fernverkehrs ist Wikipedia

Natürlich ist die "Verkehrsleitung", also die Personenkilometer, das entscheidende, wenn es darum geht Bahnverbindungen zu bewerten oder zu vergleichen, und darum Vekehre z.B. auf die Schiene zu verlagern.

Und da ist der Fernverkehr nur wenig hinter dem Nahverkehr, obwohl im Nahverkehr die großen S-Bahn-Systeme enthalten sind.

AUs meiner Sicht ist es dann auch einfacher 1 x 1.000 km (500 km hin und zurück) auf die Schiene zu verlagern als 100 x 10 km (Einkaufen, Freizeit, etc.), insbesondere im ländlichen Raum, wo die Kurzstrecke auch bei gutem Angebot fest in der Hand des MIVs ist und das Auto hier in aller Regel sowieso vorhanden. Längere Freizeitfahrten machen dann einige aber doch nicht so gerne mit dem Autoo.

Bezogen aufs Allgäu: wenn man es schafft 1x im Jahr den Ausflug von Lindau nach Berlin (Oder auch die Fahrt Bregenz - Wien) auf die Bahn zu bringen, ist genauso viel geschafft, wie wenn man die 100 mal stattfindende Fahrt ins Nachbardorf stetig auf den ÖV zu verlagern versucht. Mir erscheint das erste erfolgversprechender.

Ciao,
Uli


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum