Situation Lindau-Memmingen mit grafischem Fahrplan. (Aktueller Betrieb)

Twindexx, St. Gallen (CH), Dienstag, 01.06.2021, 00:12 (vor 12 Tagen) @ Holger2

Hoi,

Mich würde ja mal sehr interessieren, um welches EVU es sich hier handelt, das sich so sehr für eine Trasse durchs Allgäu interessiert. Insofern - etwas weniger wortreich, aber etwas mehr Fakten wäre toll, und auch einfacher zu lesen.

EVU-Namen habe ich keine, ich würde sie hier auch nicht nennen.

Tatsache ist, dass ein zusätzlicher 2 - Stunden - Takt mit Nicht - Neigetechnikzügen derzeit auf der Strecke nicht vorgesehen ist, und auch nicht erforderlich ist. Ein Problem ist , dass sich ein solcher Zug mit dem Gegenzug dann zwischen Bregenz und St. Margarethen treffen würde, und diese Strecke ist nämlich...eingleisig. Und in der Schweiz verpasst er dann den Taktslot und dort geht dann ja sowieso gar nichts mehr. Aber wir schweifen ab, es geht ja nur um ein Einzelzugpaar und nur in der Relation Bregenz - München.

DB Netz vergibt Trassen nur bis Lindau. Es ging für DB Netz also schon nur bis Lindau nicht auf. Da braucht es erst gar keine Betrachtung für Bregenz-St. Margrethen. In die Schweiz wollten die sowieso nicht.

Wusste gar nicht, dass Alstom den Vertrag von Lugano mit unterzeichnet hätte :)))))
Aber das probiere ich das nächste mal auch, wenn ich in der Schweiz zu schnell gefahren bin: "Das lag gar nicht an mir, sondern an meinem Gaspedal." LOL

Ja bitte mach das. Dann haben wir was zu lachen!
Ansonsten: Nicht alles, was hinkt, ist auch ein Vergleich.

Jooo, mit einer Standzeit von einer halben Stunde, passt schon... :)

Dann zeig mir doch bitte mal, an welchem Schweizer Bahnhof aktuell eine halbe Stunde gehalten wird? Ich bin gespannt, auch mal von dir verwertbare Fakten zu hören.

Du hast tatsächlich also einen 60km langen Abschnitt in der Schweiz gefunden, der schneller ist, als der langsamste Abschnitt in Deutschland :O

Weil du es offenbar nicht richtig gelesen hast: Bei zwei der drei deutschen Abschnitte findest du in der Schweiz schnellere Abschnitte.

Es ist also lediglich der 46 km lange Abschnitt von Buchloe bis Memmingen, wo man in Deutschland tatsächlich schneller ist. Dieser ist in recht flacher Topographie relativ gerade trassiert, eine derartige Topographie suchst du in der Schweiz vergebens. Überall dort, wo man im deutschen Abschnitt mit ähnlichen Gegebenheiten wie im Schweizer Abschnitt zu tun hat, ist man im deutschen Abschnitt langsamer als in der Schweiz.

Ja gute Idee, wir sollten den ECE noch in Geltendorf, Kaufering (=Landsberg Bf.), Türkheim (= Bad Wörishofen Bf.), Leutkirch und Wangen halten lassen, vielleicht wird er dadurch schneller :)

Ich weiss nicht, was diese unsachliche Polemik von dir soll?
Die Halte werden anhand von Reisendenaufkommen und verkehrlichen Nutzen definiert.

Die drei aufkommensstärksten Zwischenhalte zwischen Zürich und München findest du nunmal alle in der Schweiz (Zürich Flughafen, Winterthur und St. Gallen). Nur St. Margrethen hat weniger Aufkommen als Bregenz, allerdings erfüllt St. Margrethen denselben Nutzen wie Buchloe als Umsteigeort.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum