! Wahlkampfspenden des eigenwirtschaftlichen Fernverkehrs (Allgemeines Forum)

GUM, Montag, 09.05.2022, 08:07 (vor 15 Tagen) @ Bahncard100-Freak
bearbeitet von GUM, Montag, 09.05.2022, 08:12

Die Bahncard100-Kunden gehen leer aus.
Ich hätte so mit 200€/pro Monat (2.Klasse) in Form eines Gutscheines gerechnet.

Hallo BahnCard100-Freak,

Deine Rechnung ist mir etwas schleierhaft. Die Mobility BahnCard100 wurde als innovative Netzkarte eingeführt, die Dir eine weitestgehende Inanspruchnahme der Mobilität im gesamten Bundesgebiet bis hin zu den Grenzbahnhöfen sichert.

Der Leistungsumfang wird keineswegs dadurch eingeschränkt, daß das 9-Euro-Ticket als vorübergehendes Wahlkampfgeschenk eingeführt wird.

agw hat ja schon einen Hinweis gegeben wie man denn eine Verkehrsverbund Monatskarte rechnerisch ansetzen kann.

Zurück zur Energie.

Wir erinnern uns: Gerade haben viele Haushalte die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2021 bekommen.

Diese besagt ganz klar: Grüne Politik mit der gezielten Verteuerung von Energie aller Art wirkt.

Da die Koalition dies aber so beispielsweise vor der letzten freien Landtagswahl in Nordrhein- Westfalen nicht stehen lassen kann wird die Realität verzerrt und gebogen - wo es geht.

Jetzt kam dann noch ein Angriffskrieg mit weiteren Erhöhungen der Rohstoffpreise. Diesmal aus der Sicht der Preise für die Rohstoffe selbst, nicht die unersättliche Gier nach Steuererhöhungen.

Da aber die nächsten Stufen der CO2-Preiserhöhungen vor der Tür stehen, werden Autofahrer, Bus- und Bahnfahrer noch mehr mit Abgaben belastet.

Angesichts dieser steigenden Abgabenlast wäre es nicht unbedingt sinnvoll, Deine BahnCard zu verbilligten.

Und nur am Rande: Dadurch daß Milliarden Passagiere (wenn ich jede Fahrt einzeln zähle) zu Sozialtransfer-Empfängern werden wird Deine BahnCard100 in der Fernverkehrsleistung nicht schlechter.

Der richtige Ansprechpartner für Deine Frage ist deshalb nicht die Deutsche Bahn AG, Unternehmen im Bundesbesitz, sondern der "Klimaminister".

Der wird Dir dann sehr gerne bestätigen, daß er es gut findet, wenn die Menschen weniger heizen, weniger Bahnfahren, weniger Wirtschaftsleistung erbringen und ehemals gesunde Betriebe zu Transferempfängern werden.

Grün wirkt.

Es tut mir leid, wenn dieser Beitrag sich nicht sehr höflich und freundlich liest. Wir stehen aber nur en paar Tage von einer Zeitenwende, in denen Milliarden Fahrgäste plötzlich mehr oder weniger aufgrund einer Landtagswahl einen Fast-Null-Tarif bekommen.

Das Narrativ, daß Dekarbonisierung bezahlbar wäre muß bis Sonntag, den 15. Mai 2022,18:01 Uhr halten.

Den eigenwirtschaftlich betriebenen Fernverkehr hineinzuziehen ist nicht sinnvoll.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum