Erwartung und Realität (Allgemeines Forum)

Tobias Brunnbach, Mittwoch, 21.07.2021, 22:42 (vor 11 Tagen) @ ICE2020
bearbeitet von Tobias Brunnbach, Mittwoch, 21.07.2021, 22:43

Mehr (Service-) Personal klingt immer schön und gut. Aber der Eigentümer hat lieber eine "wirtschaftliche" Bahn. Und damit z.B. eine DB Fernverkehr, die sich das Ziel gesteckt hat, gegen EVU im Billigsektor und zu geringe Pkw-Kraftstoffrechnereien anzutreten. Und gerade für (S)SP-Nutzer und dergleichen ist eben kein höherer Personalaufwand darstellbar. Im Gegenteil: Beim Vertrieb, am Bahnhof, im Zug, beim Service usw. wird der Kunde seit vielen Jahren auf Selfservices und ggf. halbe Wege (z.B. zentral/regional statt örtlich tätiges Personal) eingestellt.

Natürlich hatte ein "richtiges" System Bahn statt einem aufgesplitterten durchrationalisierten Wettbewerb mitsamt entsprechendem Personal seine guten Seiten, ist im aktuellen Umfeld aber nicht mehr darstellbar. Und was dieses (und das benachbarte) Forum angeht, tummeln sich gerade hier viele Nutzer, die exakt zu diesen Billigkonditionen (gern noch "tiefenoptimiert") und nicht zu den Preisen der "guten alten Bahn" mit hohem Personalaufwand etc. (streiche) reisen (/streiche) transportiert werden wollen – für mich eine klare Doppelmoral.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum