Finde ich bescheuert (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

numi, Mittwoch, 02. Januar 2019, 18:53 (vor 231 Tagen) @ Twindexx

Ein Busbetreiber muss also entweder die Verzögerungen durch den Billettverkauf im Fahrplan einkalkulieren (wobei das Zahlen mit Karte manchmal auch mal länger dauert als die Bezahlung mit Bargeld, wenn die Karte nicht sofort akzeptiert wird) oder der Busbetreiber stellt Automaten im Fahrzeug oder an der Haltestelle auf und entbindet damit den Chauffeur vom Billettverkauf.

Das mit dem Fahrplan ist einfacher gesagt als getan. Ich hatte ja schon ein Beispiel genannt, wo eine Buslinie relativ knapp zwischen zwei Eisenbahnlinien passt. Auch mögen die Fahrgäste nachweislich einen Taktfahrplan. Würde man Bezahlvorgänge zu sehr berücksichtigen, dann müsste zu nachfragestarken Uhrzeiten die Fahrzeit deutlich länger sein und der Taktfahrplan passt nicht mehr. Die Alternative, immer längere Fahrzeiten einzukalkulieren, macht die Fahrzeit insgesamt weniger attraktiv. Wir haben hier also definitiv Nachteile für alle Fahrgäste (auch für die geschätzten 95 % die mit Monatskarte oder Handy Ticket im Fahrzeug sitzen).

Es hat ja durchaus einen Grund, warum im Eingangsbereich von Aldi ein großes Plakat hängt das auf die Zahlmöglichkeiten mit kontaktlosen Karten und Smartphone Apps hinweist. Aldi weiß eben auch, dass die elektronische Zahlung deutlich schneller geht und spart dadurch dann Geld ein. Man muss ja auch keine Pin mehr eingeben. Fast alle Karten können kontaktlose Zahlung und die geht bis 25 € ohne Pin (in der Pressemeldung im Ursprungsbeitrag steht ja auch, dass beide Varianten möglich sind). Für die Nutzung im Bus, wo selten Beträge über 10 € fällig werden, ist das kontaktlose Bezahlen eine super Sache.

Automaten im Fahrzeug haben den klaren Nachteil, dass der personenbediente Verkauf wegfällt. Nach meiner Einschätzung gibt es eine relative große Schnittmenge zwischen denen die Fahrscheinautomaten richtig bedienen können und denen, die sich ihr Ticket auch am Handy kaufen können. Ich denke da gerne an besagte Oma. Bis die ihr Ziel in den Fahrscheinautomaten getippt hat ist der Bus wahrscheinlich auch schon am Zielort. Da ist es natürlich nicht schlecht, wenn sie das Ticket auch beim Fahrer bekommt. Mit einer kontaktlosen Karte zu bezahlen ist für sie jedoch kein Problem (es ist ja wirklich keine Kunst eine Karte kurz vor ein Lesegerät zu halten).

Sicherlich ist der Automat besser als der Fahrerverkauf mit Bargeld. Wenn der Fahrerverkauf aber kaum mehr Zeit in Anspruch nimmt, halte ich den bargeldlosen Verkauf beim Fahrer effektiv für Kundenfreundlicher. Das Problem sind die richtig großen Verzögerungen die so lang sind, dass die ÖV Bevorrechtigung wieder rausfliegt und der Bus vor der nächsten Ampel warten muss. Das passiert insbesondere bei älteren Fahrgästen die erst nochmal ihre vorhandenen Münzen zählen um dann die perfekte Stückelung zur Bezahlung zu finden. Wenn man das unterbinden könnte wäre schon sehr viel erreicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum