So ein Geizkragen, kein Sinn für Trinkgeld! Warum? (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

RhBDirk @, Köln und Hamburg, Mittwoch, 02. Januar 2019, 19:32 (vor 145 Tagen) @ Bahngenießer

Bargeld ist ohnehin was antiquiertes aus Urgroßomas Zeiten. Ich hätte gegen eine gänzliche Abschaffung jedenfalls nichts einzuwenden. Solange auch die ärmsten der Armen nicht von anderen Bezahlformen ausgeschlossen werden.


Wie heißt es so schön:
Bargeld wird abgeschafft, ich habe heute schon jemand getroffen, der hatte schon keines mehr.


Wie zahlt man zur Zeit eigentlich Trinkgeld an Friseur, Kellner, Zimmermädchen oder Handwerker mit Karte?

Oder wie zeigt man sich beim Nachbarsjungen erkenntlich, wenn er einem mal freundlich die Tasche zur Wohnung trägt?

Ich denke, kein Bargeld dabei zu haben, ist eine tolle Ausrede, kein Trinkgeld mehr zu zahlen.


Ach ja: Und welche Eltern schicken ihre Kinder gerne mit der Bankkarte zur Kirmes?

Ganz normal in bar oder man verzichtet eben aufs Trinkgeld - wobei man dieses auch beim Bezahlvorgang mit angeben kann, dass man Trinkgeld mit dazuberechnet. Handwerker zahle ich per Rechnung bzw Überweisung. Beim Friseur und im Restaurant gibts Zahlgeräte - oftmals sogar mobil beim Kellner direkt persönlich. Dem Nachbarsjunge würde ich eine Tafel Schokolade o.ä. geben - für die Biofuzzies unter uns auch gerne einen Apfel.

Und Eltern in Skandinavien schicken ihre Kinder durchaus mit Kreditkarte in die Freizeit.

In Skandi kann man sogar beim Bauern auf dem Wochenmarkt mit Karte zahlen.

Ging dieses Jahr übrigens auch in Leipzig auf dem Weihnachtsmarkt in einer mobilen Bude.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum