Es ist Deutschland hier (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

worfie, Mittwoch, 02. Januar 2019, 19:43 (vor 19 Tagen) @ Twindexx

Ich weiss zwar nicht, wie die Gesetzeslage da ausserhalb der Schweiz ist. Aber in der Schweiz gibt es eine gewisse Pflicht, Bargeld zu akzeptieren. Denn Bargeld ist das gesetzliche Zahlungsmittel. Das geniesst in der Schweizer Bevölkerung auch einen breiten Rückhalt. Wenn ein Laden dies nicht will, muss er das vor dem Laden klar erkennbar mitteilen (nicht erst an der Kasse). Aber solche Läden haben in der Schweiz auch einen schweren

[...]

Währenddessen musste ich in Deutschland schon Diskussion wegen einer 50.- € Note führen (wenn in der Schweiz ein Geldautomat neben CHF auch Euro ausgibt, dann gibts ausschliesslich 50.- €; ich hab dann also häufig nichts anderes in der Tasche). Wenn ich dann sage, ich könnte ja sonst auch mit CHF zahlen, dann wurde die 50.- € Note bisher doch genommen (bei Billettautomaten der DB ist das aber noch immer ein grosses Problem, was wohl an den Möglichkeiten bezüglich des Rückgelds ausschliesslich mit Münzen liegt; bei den SBB gibts Automaten, welche neben Münzen auch Noten als Rückgeld geben können, womit dieses Problem nicht mehr besteht).


Ein weiser Deutscher Politiker hat es mal sehr schön in einem Satz zusammengefasst: "Es ist Deutschland hier".
Hier in Japan steckt man Bargeld in einen Fahrkartenautomaten (die äusserst simpel programmiert sind und außer beim FV oder beim Monatskartenkauf) keine Kreditkarte schlucken und kauft eine Papierfahrkarte oder lädt seine Prepaid-Fahrkarte auf und gut ist. Das Wechselgeld kommt aus dem Automaten wieder raus.

In Deutschland so oft erlebt: Die Fahrkartenautomaten haben irgendeine Software drauf, die jeden Kram von Bayerntickets auf Sylt bis hin zu Monatskarten von Kotzen nach Knoblauch verkaufen kann und Zugauskünfte bis nach Wladivostok anzeigen kann, nur Fahrkarten verkaufen können sie nicht, weil sie entweder bei billigen Tickets nur eine winzige Auswahl von Geldscheinen akzeptieren, dazu dann noch überhaupt keine Kreditkarten (zumindest in Hamburg) im NV und im FV auch keine Kreditkarten, wenn die Fahrkarte teurer als ein paar Euro Fuffzig ist.

Angeblich ist in Deutschland Bargeld auch ein Zahlungsmittel, aber wie du schon richtig geschrieben hat, gibt es oft Leute, die weder im Umgang mit Geld noch im Umgang mit Kunden geschult sind, aber denen man trotzdem Kassiererjobs zumutet. Da geht man zum Bäcker, will ein paar Brötchen kaufen und dann geht das Theater los: Karte wollen sie nicht. Also mit einem 50-Euro Schein bezahlt, weil der eben so (ohne Nachfrage, wie man die Geldmenge haben will) aus dem Geldautomat gekommen ist. Das war der Bäckereiaushilfe wohl auch nicht gut genug, und sie meinte zu fragen zu müssen "Größer haben Sie es nicht, oder?". Ich antwortete wahrheitsgemäss, dass ich leider keinen 100 Euro-Schein habe und sie meinte patzig werden zu müssen, so dass ich erst einmal den Filialleiter verlangen musste und ihm erklärt habe, warum ich bei diesem Laden nicht mehr kaufen werde und jetzt zum Bäcker neben an gehen werde.

In Japan sieht einkaufen übrigens so aus: Man gibt sein Geld dem Kassierer, der gibt das Wechselgeld zurück. Punkt. Fertig. Da wird nicht diskutiert. Da wird dann auch keine Leidensgeschichte erzählt. Dass muss für Deutsche wohl einfach unvorstellbar sein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum