OT: Wirtschaftliche Betätigung von Kommunen (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

oppermad @, Wuppertal/Wunstorf, Donnerstag, 03. Januar 2019, 14:00 (vor 230 Tagen) @ Blaschke

Hallo,

[...] Eine städtische Behörde ist ja auch kein Global Player-Weltkonzern.

was auch nicht so einfach geht, siehe z. B. § 107 Gemeindeordnung NRW. Wirtschaftliche Betätigung von Kommunen geht grundsätzlich nur auf deren Gebiet. Bei Beteiligungen kann es ein wenig anders aussehen.
Da könnte man mal etliche Vorschriften als Entbürokratisierung streichen; macht aber keiner. Warum wohl? Sonst könnten Weltbilder über träge, langsame und kostenintensive Behörden zusammenbrechen.
Und ja, ich bin befangen. Allerdings war ich auch schon vorher kein Freund von Privatisierungen um jeden Preis.
Grüße,

Dirk

--
Meine persönliche FGR-Olympiade seit 2011:
1. Platz DB Regio 212 Fälle,
2. Platz DB Fernverkehr 127 Fälle,
3. Platz NWB 13 Fälle,
4. Platz Westfalenbahn 6 Fälle,
5. Platz eurobahn 5 Fälle,
6. Platz metronom 4 Fälle,
7. Platz erixx 3 Fälle.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum