FR90 München-Westerland -> Fahrzeugmaterial? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Donnerstag, 02.07.2020, 10:41 (vor 43 Tagen) @ MvG

Hallo ICE-Fans,

eine interessante Fernzuglinie ist die FR90: diese führt von Westerland aus via Hamburg, Rollbahn und Köln via die Rennbahn K-F nach Frankfurt, Nürnberg und München.

Meine erste Gedanke (als ICE-Fan): Muss das sein? Muss die Rennbahn K-F, einst die absolute Paradestrecke Deutschlands, nach dem ICE4 nóch weiter mit nóch langsameren Zügen verunziert werden?

Danach kam die mehr pragmatische Kontra-Stellungnahme: Du verfluchst jetzt den Einsatz von 200 km/h Zügen auf der Rennbahn K-F, aber den Einsatz von 200 km/h Triebwagen auf Eurer ebenfalls 300 km/h HSL-Zuid findest Du okay?

Gut, mal ernst. Mischbetriebe sind von allen Zeiten und gibt es überall.

+ in Belgien fahren Vectrons mit M6-Garnituren 200 km/h über die 300 km/h Rennbahn Brüssel-Lüttich.
+ in Frankreich fahren TER200-Triebwagen teilweise über die LGV; zugleich werden in Nordfrankreich TGV-Garnituren für RegionalExpresse verwendet.
+ in Deutschland befährt der MüNüX die 300 km/h Rennbahn Nürnberg-Ingolstadt.

Unterschied ist aber, dass die Rennbahn K-F viele Steigungen hergibt, während die anderen genannten Rennbahnen Flachlandbahnen sind.
Bedeutet also, dass der FR90-Zug folgende Merkmale hat:

a. er muss mit den Steigungen von K-F zurechtkommen, sogar mit halbem Antrieb.
b. er muss ohne Fahrdraht fahren können.

Der Talgo230 hat s.i.w. keine Zulassung für K-F.
Kann es sein, dass die Talgo230 Bestellung über mehrer Splittergattungen verteilt worden ist? Z.B. eine Variante mit weniger vmax, dafür aber mehr Anfahrzugkraft, damit er die Steigungen schafft?
Denkbar wäre eine Variante mit Maschinenwagen mit Führerstand, statt Steuerwagen. Der Maschinenwagen ist auch angetrieben und verfügt über einen Dieselaggregat. Unter Fahrdraht werden die Elektromotoren des Maschinenwagens via Stromabnehmer der Lok und Kraftkabel gespeist. Ohne Fahrdraht wird der Maschinenwagen aktiviert, erzeugt Strom mit dem die Motoren der Lok gespeist werden. So hat man doppelt soviele angetriebene Achsen und als Bonus braucht man bei Fahrdrahtende keine Lok zu wechseln.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum