ICE-Knoten Mannheim ist der zentrale Knoten im Südwesten (Allgemeines Forum)

Holger2, Mittwoch, 01.07.2020, 18:34 (vor 44 Tagen) @ ffz

S21 lässt sich eh nicht als Taktknoten nutzen, weil der Bahnhof dafür zu wenig Bahnsteigkanten hat.

Taktknoten heißt ja auch nicht, dass zu jeder Taktzeit alle Züge und Richtungen zur Verfügung stehen. Beispielsweise verlässt der IC von Zürich nach Basel den Bahnhof auch so, dass nicht alle theoretischen Umstiege erreicht werden.

Die SFS Mannheim-Stuttgart auf unter 30 Min zu beschleunigen ist nicht möglich ohne die Strecke neu zu bauen, da der Betrieb nur auf Grund einer Ausnahmegenehmigung läuft und am Knoten Mannheim Hbf hängt unmittelbar der Knoten Karlsruhe Hbf, Offenburg und Freiburg(Breisgau) Hbf.

Ein Taktknoten ist immer noch ein Taktknoten, wenn die Züge leicht versetzt ankommen und abfahren. Geht ja auch gar nicht anders, weil die Ausfahrtgleise in der Regel limitiert sind.
Es wäre beispielsweise möglich, dass der ICE Mannheim um :30 verlässt, dann Halt in Stuttgart :31/:33, Ulm :02/:04, die SFS nach Augsburg ist nicht mal in Ansätzen geplant.
Ob es möglich ist, Mannheim - Stuttgart auf unter 30 Minuten zu beschleunigen, ist noch gar nicht mal klar. Eingeplant sind 2 Minuten auf der Strecke Zuffenhausen - Feuerbach durch die schnellere Einfahrt wegen S21. Zusätzlich erhofft man sich 3 Minuten durch die Anhebung der Streckengeschwindigkeit auf 280km/h (durch ETCS Begegnungen im Tunnel vermeiden). Und eine weitere Minute durch eine günstigere Ausfahrtsituation in Mannheim. Gegebenenfalls eine weitere Minute durch bessere Beschleunigung der ICE -> Sind zusammen 7 Minuten, also genau 30 Minuten.

Theoretisch möglich wären 21 Minuten Mannheim - Zuffenhausen, 5 Minuten Zuffenhausen - Stuttgart21 und 3 Minuten für Beschleunigung und Verzögerung (-> 29 Minuten)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum