Kann ich mit leben… (Fahrkarten und Angebote)

Hamburger2015, Donnerstag, 17.08.2023, 07:53 (vor 335 Tagen) @ JeDi

…aber nach Übernachtung oder nicht-Übernachtung. Insofern, Thema verfehlt.

Zitat des Postings, auf das ich mich bezog:

[...] ich verstehe die Ansprüche nicht. Man fährt für eine Minigebühr kostenlos durch die Bundesrepublik. [Gemeint ist das Deutschlandticket]

Die Randbedingungen sind: zu bestimmten Zeiten vermutlich Überfüllung und die inzwischen chronische Unzuverlässigkeit der Bahn. Diese führt zu der einfachen logischen Überlegung: entweder habe ich nach meiner Zeitwahl noch mindestens einen - besser 2 - Folgezüge am Abend um noch ans Ziel zu gelangen (praktiziere ich schon seit langem so) oder ich bin bereit - als junger Mensch z.B. - halt mal 4 bis 5 Stunden nächtlich am Bahnhof auf den ersten NV zu warten.

Ergo: Die "logische Überlegung" für das Angebot mit der "Minigebühr" (Deutschlandticket) heißt, dass es rein normativ kein Hotel und kein Taxi geben sollte.

Übrigens eine völlig legitime Ansicht. Nur gilt die dann regelmäßig für alle D-Ticket-Nutzer, denn wenn der letzte Zug aus Hamburg nach Oldesloe ausfällt, fällt er auch für die Spar-Fahrgäste aus München aus, die genau mit diesem Zug ankommen wllten. Mithin bleiben Sebastian Sparfuchs aus München und Anneliese Rentnerin aus Bad Oldesloe beide bei Zugausfall in Hamburg hängen und sind auf Kulanz angewiesen, wenn die FGR für das D-Ticket noch weiter eingeschränkt werden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum