Gechillt bleiben! Der Zusammenbruch ist unvermeidlich. (Allgemeines Forum)

Der Blaschke, Dienstag, 13.10.2020, 22:29 (vor 7 Tagen) @ Altmann
bearbeitet von Der Blaschke, Dienstag, 13.10.2020, 22:32

Hey.

Ehrlich gesagt: Die meisten Sorgen mach ich mir um unsere Lebensfreude. Die ist schlimmer in Gefahr als unsere Gesundheit.

Im Gegenteil. Denk dran: frühere Generationen haben Kriege als durchaus positiv empfunden. Man zog gerne in den Krieg. Länder erobern, Konkurrenten abmetzeln, eigenen Wohlstand mehren. Beim Sieg funktionierte das auch.

Hier wird Corona ja auch für drastische Verwerfungen sorgen. Der Wohlstand hat ein Ende. Millionen Arbeitslose müssen durchgefüttert werden. Und Millionen Zuwanderer, denen es noch elendiger geht, werden kommen. Das alles passiert nun nicht morgen oder übermorgen - ist aber vorhersehbar. Und irgendwann schlagen wir uns wieder mit Wonne die Köpfe ein.

Über 70 Jahre Frieden in Kerneuropa - das ist die große historische AUSNAHME und nicht die Regel.

Denk an den Augsburger Religionsfrieden 1555. Nie wieder wollte man sich bekriegen. Und endlich vernünftig sein für immer. Schon 1618 ging's wieder richtig los. Immerhin 63 Jahre. Der Mensch hat seitdem nicht dazugelernt und tut das jetzt auch nicht.

Aber lass sie alle weiter vom BVWP von 2030 reden. Da werden wir mit Wiederaufbau beschäftigt sein. Und wenn Ende 2021 auch nur die Hälfte der Züge fährt, über die wir hier in der Vorschau reden, können wir uns noch freuen.

Also: schön entspannt bleiben. Wenn man in die Geschichte schaut, weiß man, dass auch unsere Generation einen Zusammenbruch erleben wird. Wie alle vor uns auch.


Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum