Fahrpreisnacherhebung (Allgemeines Forum)

Ludo, Niedersachsen, Sonntag, 11.02.2024, 19:59 (vor 16 Tagen) @ ICE-Fahrt2810

Habt ihr schon mal einen ähnlichen Fall erlebt? Es handelt sich ja bloß um einen anderen Vornamen, ein anderes Familienmitglied, dass als Hauptreisender eingetragen ist, ich habe schließlich auch für zwei Personen ein gültiges Ticket bezahlt?! Das Ticket war ja vorhanden. Glaubt ihr, ich habe da Chance auf Reduzierung dieser Summe?

Moin,

auch wenn ich deinen Ärger und Frust gut nachvollziehen kann: Grundsätzlich empfiehlt es sich, das Forum vorher zu konsultieren, bevor man derartige Konstellationen wagt. Dann hätte ich dir nämlich folgenden Beitrag von mir zu lesen gegeben und dir empfohlen, es genauso zu machen: https://www.ice-treff.de/index.php?mode=entry&id=693373
Ich bin mir sicher, dass deine Schwester damit zu 99% keine Probleme gehabt hätte.
Aber sich einfach in den Zug zu setzen und die Kontrolle abzuwarten ist eine denkbar schlechte Idee.

Von der Sache her hat der Zugbegleiter korrekt gehandelt. Der Tonfall ist immer so eine Sache, wir haben hier lediglich die Schilderung einer Person und lesen nichts darüber, wie deine Schwester ihm gegenüber aufgetreten ist. Daher ist das von uns objektiv nicht bewertbar, inwiefern sein Auftreten unangemessen war. Selbst wenn, wäre das kein Grund, jemandem „aufzulauern“, was vermutlich keine positiven Absichten impliziert. Wenn es wirklich berechtigten Anlass zur Kritik am Auftreten des Zugbegleiters gab: Namen des Mitarbeiters notieren und an das zuständige EVU wenden. An dem erhöhten Beförderungsentgeld, das sachlich korrekt erhoben wurde, wird das jedoch nichts ändern.

Gruß, Ludo


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum