Fahrpreisnacherhebung (Allgemeines Forum)

ICE-Fahrt2810, Sonntag, 11.02.2024, 18:59 (vor 16 Tagen)

Moin ihr lieben,

meine kleine Schwester (frisch 18) fuhr heute mit einem Ticket (1. Klasse Super Sparpreis von Berlin nach Münster). Dieses Ticket war für eine Hin- und Rückfahrt für zwei Personen, also sie und mich gebucht worden.
Da ich kurzfristig in Berlin bleiben musste und ich dachte - sind ja zwei Personen eingetragen - zeigte sie das Ticket normal vor. Der Zugbegleiter, der tatsächlich ein junges Mädchen angebrüllt und sie auf die AGBs verwiesen hat, erhob eine Fahrpreisnacherhebung von sagenhaften 320€. Das ursprüngliche Ticket war nicht billig, nebenbei bemerkt.
Auch wenn ich dem Zugbegleiter am liebsten aufgelauert wäre, nachdem meine Schwester mich Rotz und Wasser heulend am Zielort angerufen hat, stimmt natürlich die Sache, dass der Hauptreisende nicht anwesend war, da ich nicht anwesend war. Nichtsdestotrotz finde ich nicht nur das Verhalten des Zugbegleiters, sondern auch die horrende Summe an Nachzahlung mehr als übertrieben. Ich rief bei der Hotline an, wo man mir nur sagte, dass die AGBs so sind, wie sie sind. Der Herr leitete mich dann, wahrscheinlich nur um mich aus der Leitung zu haben, an die Fahrgastrechte weiter. Dort sagte mir die Dame, sie habe damit überhaupt nichts zu tun und gab mir eine andere Nummer, wo sich Personen gezielt um Fahrpreisnacherhebungen kümmern und ich morgen ab 08 Uhr anrufen kann.
Habt ihr schon mal einen ähnlichen Fall erlebt? Es handelt sich ja bloß um einen anderen Vornamen, ein anderes Familienmitglied, dass als Hauptreisender eingetragen ist, ich habe schließlich auch für zwei Personen ein gültiges Ticket bezahlt?! Das Ticket war ja vorhanden. Glaubt ihr, ich habe da Chance auf Reduzierung dieser Summe?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum