Identifitätsfeststellung b.Schwarzfahren kostet demnächst (Allgemeines Forum)

ICE-TD, Mittwoch, 12.02.2020, 21:51 (vor 292 Tagen) @ agw

Du raffst es nicht. Wenn die Zub die Tarife kennen würden, könnte man sich den ganzen Zirkus oft genug komplett sparen.
Ein System, was als Default hat, dass der Fahrgast was per Anwalt klären muss, wenn das EVU zu billig für vernünftige Schulungen ist, das kann ja nicht dein ernst sein, oder?

Und was spielt das jetzt für den konkreten Fall ob BuPol erforderlich und damit bezahlt werden will oder nicht für eine Rolle? In 99% der Fälle hat vermutlich das Zub recht, aber das spielt auch keine Rolle, du wirst es vor Ort nicht klären können wer Recht hat, ob dein Ticket korrekt ist oder nicht. Also wirst du dich für die Klärung des Falles im Nachgang ausweisen müssen, entweder dem Zub oder eben der BuPol, letztere interessiert in deinem Fall auch nicht ob dein Ticket korrekt ist oder nicht, die leiten dann deine Daten auch nur weiter an die Bahn. An dem ganzen Prozedere ändert das gar nichts, ob du nun dem Zub deine Daten preis gibts oder aus Schikane die BuPol das tun lässt, nur werden dir künftig im zweiten Fall unter Umständen die Kosten dafür in Rechnung gestellt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum