Identitätsfeststellung (Allgemeines Forum)

keksi @, Mittwoch, 12.02.2020, 08:25 (vor 11 Tagen) @ 611 040

Was ist denn wenn ein Fahrgast schlicht und einfach seinen Ausweis vergessen hat? Begnügt sich der ZUB dann mit - eventuell falschen - mündlichen Angaben zur Identität?


Klar das EVU bzw. generell VU möchte (wenn man nicht sofort bezahlt) natürlich die wahrheitsgemäßen Daten des Schwarzfahrers da sie ja sonst keine Möglichkeit mehr haben an das Geld zu kommen, bzw. findige Schwarzfahrer falsche Daten nennen und so die 60€ umgehen.

Zumindest wenn man aber nicht alleine reist muss aber nicht die Polizei gerufen werden.
Habe genau das mit meiner Freundin in der Straßenbahn erlebt:
Wir waren in Erfurt in der Straßenbahn unterwegs und sie hatte vergessen ihr Ticket zu entwerten. Genau da kam natürlich eine Kontrolle (sonst alle 2-3 Monate mal) und sie sollte ihren Ausweis zeigen, den sie aber nicht dabei hatte.
Sie musste dann ihre Daten wahrheitsgemäß aufschreiben und er notierte meine Daten (vom Ausweis). Ich hab dann dafür gebürgt dass die EVAG notfalls das Geld von mir einfordern kann. Wenn ich das nicht mache holt er die Polizei. (Da sie keine Deutsche ist und auch südländlisch aussieht, dachte er vmtl sie hat keinen Ausweis/Aufenthaltsgenehmigung und drohte deshalb gleich mit Polizei)Er hat dann auch alles notiert und wir haben es dann paar Tage später bezahlt sodass die Sache vom Tisch war.

Sowss gibt es bei der Bahn aber nicht. Entweder richtiger Ausweis oder Personalien durch Polizei feststellen lassen, was eigentlich ja nix schlimmes ist.

Mfg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum