Identifitätsfeststellung b.Schwarzfahren kostet demnächst (Allgemeines Forum)

fbettker, Mittwoch, 12.02.2020, 12:55 (vor 258 Tagen) @ Alibizugpaar

Nein, das soll gefälligst der Rebell zahlen, der meint aus dem Vorzeigen seines Ausweises einen großen Staatsakt machen zu müssen. Ich habe ein gesegnetes Alter und wegen mir musste noch nie die Polizei kommen. Auch ist mir aus Fahrscheinkontrollen noch kein Unrecht ergangen. Daraus leite ich ab, daß es einige(!) Kandidaten genau auf diesen Ärger anlegen und sich am eigenen Hormonschub erquicken. So habe ich zum Beispiel keinen Zentimeter Respekt vor Zeitgenossen, die der Polizei nach Aufforderung ihren Fahrschein aus Prinzip nicht zeigen wollen. Welchen Arm würden sie sich dabei brechen den blöden Zettel rauszuholen?

Diese Renitenz kann man gerne auszuleben versuchen, wenn man es wirklich braucht und meint, daß es zur selbst gewählten originellen Individualität gehören soll. Aber dann darf es auch seinen Preis haben. Ohne Preis hätte diese Sache nämlich keinen Wert.

Wieso ist man ein Rebell, wenn man keine Ausweis vorzeigen will? Es gibt kein Gesetz in Deutschland, das mich dazu zwingt, einen Ausweis mittragen zu müssen. Ich muss mich lediglich auf Aufforderung z.B. der Polizei ausweisen können, das muss aber nicht vor Ort und Stelle passieren.

Die Argumentation gilt natürlich nicht, falls ich für die betreffende Fahrt einen Fahrschein haben muss, der laut den Vorschriften der Deutschen Bahn verlangt, dass man parallel auch einen Ausweis dabei haben muss.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum