IC 118/119 Darum kein Wendezugbetrieb (Allgemeines Forum)

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Mittwoch, 14.10.2020, 02:20 (vor 16 Tagen) @ Christian_S

Um das ganze einmal aufzulösen:

Die 234, die mit dem Vorgänger IC 2014/2015 (Hamburg-Altona - Lindau) im Jahr 2003 auf die Südbahn gekommen sind und 2004 mit Umstellung auf IC 118/119 beibehlten wurden, sind mangels Zuverlässigkeit um ~2007 abgezogen worden. - der Steuerwagen blieb zunächst.
Die 218er haben nicht alle ZWS, was aber für Dosto- und IC-Steuerwagen erforderlich ist. Das ist aber bei diesen IC egal, da für die Energieversorgung 2x218 benötigt wird und ZWS grundsätzlich nur mit einer schiebenden Lok funktioniert (zwei Rechner Stwg+Lok, oder Lok+Lok), aber nicht drei (Stwg+Lok+Lok) wofür man ZMS bräuchte, das aber nur die ÖBB-Loks haben.
Die Fehmarn-IC ebenso wie die frühere IR-Line 26 auf der Südbahn fahren bzw. fuhren mit weniger Energiebedarf mit einer 218 geschoben. Die Ulmer ZWS-218 waren/sind aber stets mit den Dosto-(I)RE ausgelastet. Ebenso die 245 jetzt.

Westerland wird immer mit Loks voraus gefahren, wegen dem ZWS-Problem, jedoch erleichtert das je nach Wagenreihung in Itzehore den Lokwechsel +/- da die 218er vorne schon andocken können, bevor die 101 hinten weg ist, oder umgekehrt in der Gegenrichtung 101 hinten ran bevor die 218er vorne weg sind.

Bis ~das Jahr 2012 waren IC 118/119 DB-Garnituren, zeitweise auch mit Bpmbdzf - ebenso wie IC 2012/2013. Seither sind ÖBB-Garnituren im Einsatz. Der Bpmbdzf würde schon früher durch einen Bimdz (Mittelwagen mit Fahrradabteil) ersetzt.

Um ~2015 hat man den Lokwechsel in Ulm wegen der Verspätungsanfälligkeit aufgegeben. Anders als bei IC 2012/2013, wo die 218er schon länger bis Stuttgart fahren und dort direkt auf den Gegenzug wenden, bleiben bei IC 118/119, die sich nur wenige Km nördlich von Ulm begegenen, 2x 218 in Stuttgart über 22h ungenutzt stehen, bis zur Wende auf den Gegenzug am nächsten Tag. Davor war es halt umgekehrt, dass die 101 nach Ulm zugeführt werden musste und kurz dannach eine andere 101 in Ulm übrig blieb, während die 218er direkt auf den Gegenzug in Ulm wendeten. Es ging sich planmässig nicht aus zum gleichzeitigen Loktausch.

Die Standzeiten und vielen Halte sind dem Taktfahrplan geschuldet, da IC 118/119 im RE-Takt der Sübahn zw. Lindau und Stuttgart einebunden sind, jedoch ohne C-Tarif Freigabe. Es besteht eine tarifliche Taktlücke.
In Stuttgart war/ist stets die Überholung durch die kürzer wendenden IC der Linie 60, die zw. Ulm und Abzw. Rollenberg die selbe Strecke nutzen, sodass der Lokwechsel dort nicht ins Gewicht fällt bzw. früher auch der Steuerwagen keinen zeitlichen Vorteil hatte.
Der zeitweise kurz vor IC 118 zusätzlich zum Takt gefahrene IC 1218, der die 101 einfach über die Südbahn mitgenommen hat, war zumindest zw. Friedrichshafen und Heidelberg mit sechs Halten weniger, ca. 30 Min. schneller...

Künftig mit Strom und S21 wird vmtl. in Fiedrichshafen einfach Lok +/- von 1116 auf 101 gewechselt. Vor S21 wird wohl eine Regio 146 zw. Friedrichshafen und Stutggart fahren. RJ oder ICE sehe ich bei dem Einzelzugpaar nicht.

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum