jetzt drehen alle durch... dieser Genderkram so unnötig... (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

JeDi, überall und nirgendwo, Freitag, 04.12.2020, 11:42 (vor 54 Tagen) @ Ösi

Wer solche Formulierungen in einem europäischen Kontext gebraucht, zeigt damit nur, dass er Konzepte aus den USA 1:1 übernimmt, ohne zu reflektieren, ob sie hier überhaupt zutreffen.

Wie gesagt, es ging mir im wesentlichen um Personen, die zum nicht strukturell diskriminiert werden. Dass ich dafür selber in die Kiste der Stereotypen gegriffen habe (die natürlich nie perfekt passen) ist natürlich ein grundsätzlicher Fehler.

(Abgesehen davon, dass es einen Transmann wohl wesentlich mehr stört, als "Frau" angesprochen zu werden, weil er dann denkt, dass er offenbar nicht als "echter" Mann angesehen wird, während der Cismann es als Fehler sieht und einfach korrigiert. Aber auf solche Details zu kommen, verlangt auch Reflexion.)

Sicherlich - zumal trans Personen auch oft genug aus Böswilligkeit mit falschen Anreden oder Pronomen angesprochen werden, was mutmaßlich dünnhäutig macht. Mit deswegen aber mangelnde Reflexion zumindest implizit zu unterstellen finde ich aber etwas daneben.

--
Weg mit dem 4744!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum