Man kann es aber übertreiben (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Ost-Lok-Fan, Metropole Ruhr, Donnerstag, 03.12.2020, 17:17 (vor 45 Tagen) @ Sportdiesel612

Nabend

viel zu viel Aufregung um Details. Wichtig halte ich die Begründung und die Gewichtung für die Ablehnung Entschädigung.

Zitat:
"so schwerwiegend und auch nicht böswillig erfolgt sei, sondern „nur Reflex massenhafter Abwicklung standardisierter Vorgänge“."

Sicher die Persönlichkeit eines Einzelnen gehört zu den Grund/Menschenrechten. Aber muss man deswegen auf jedem erdenklichen Weg versuchen, das bis ins kleinste Detail für sich in Anspruch zu nehmen - das halte ich für übertrieben. Sicher sollte auf Benachteiligung oder Herabwürdigung von Minderheiten hingewiesen werden, aber alles hat seine Grenzen. Demnächst zeiht noch jemand vor Gericht weil die offensichtlich neutrale Anrede "Sehr geehrte Fahrgäste" zu unspezifisch ist.

--
Gruß
Uwe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum