1:2 (Allgemeines Forum)

Der Blaschke, Dienstag, 09.08.2022, 14:15 (vor 54 Tagen) @ bendo

Hallo.

Die relevante Zielgruppe, die zum Bahnfahren bewegt werden soll und damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten könnte, ist doch jene, denen ständig ein PkW als Alternative zur Verfügung steht und dieses seither auch ausschließlich oder überwiegend nutzten. (...)
Unter dem Strich zählt für diese Zielgruppe nahezu ausschließlich:
A) Zeitbedarf von Haustür zu Haustür
B) Kostenvergleich (beim PkW nur der Kraftstoff einbezogen!)
C) Bequemlichkeit in dem Sinn, dass keine zu weiten Strecken zu Fuß/mit dem Rad auf sich genommen werden müssen und nicht allzu viele Umstiege erforderlich sind

Mit dem 9€-Ticket könnte Argument B abgefangen werden.


Bei A wird der ÖV fast immer verlieren.

Bei C wird der öV oft verlieren, zumal in starren Tajt- und Liniensystemen Umstiege häufig zwangsläufig sind und von Bahnfreaks tlw auch befürwortet werden - der ICE darf nicht in Wiesloch-Walldorf halten, weil das die Marke verwässert.

Schlussendlich muss man da konstatieren, steht es mindestens 2:1 für den Individualverkehr.

Frage also: wieviel Aufwand müßte betrieben werden, um NENNENSWERT Systemwechsler zu generieren?

Oder sollten wir uns ehrlich machen und sagen: wenn überhaupt, wird es nur künstlich über den Preis gehen - also Auto drastisch verteuern. Da stellt sich die Frage nach der politischen Durchsetzbarkeit. Nicht vergessen: als Kompensation zum Tankrabatt wollten die Grünen zunächst ein Tempolimit auf Autobahnen - erst als das nicht durchsetzbar war, kam, übrigens von der FDP, der Vorschlag mit dem günstigen Bahnticket, was dann von den Grünen akzeptiert wurde. Herzblut zur Bahn sieht anders aus.


Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum