Deutsche Bahn & Winter (Allgemeines Forum)

RenateMD, Montag, 15.02.2021, 16:16 (vor 16 Tagen) @ ICE2020

Hallo ICE2020

Ich stimme Dir zu, dass die Lage bei der Bahn die ganze letzte Woche über ein ziemliches Trauerspiel ist, dass auch dringend nachbereitet gehört. Anders als manche hier schreiben ist nämlich trotz Klimawandel meines Wissens nicht davon auszugehen, dass es "nur" wärmer wird, sondern dass auch allgemeine extreme Wetterlagen – also durchaus auch Episoden mit viel Schnee – zunehmen können.

Und genau da stimme ich dir zu. Ich habe auf den sozialen Medien z.T. einen Jubelsturm der DB wahrgenommen, der die Realität doch signifikant verfehlt.

Nur ganz so einfach, wie Du es schreibst, ist es auch nicht. Ich erinnere mich an mehrere andere Winter, wo mit dem Flugzeug nichts mehr ging, und ich dann mit dem Zug weiter gekommen bin. Das kann also in beide Richtungen ausschlagen. Der Flugverkehr profitiert in solchen Situationen natürlich auch von dem aktuellen extrem ausgedünnten Flugplan, so dass es beispielsweise keine Engpässe bei Enteisungskapazitäten gibt, nur Teile des Flughafens geräumt werden müssen usw. Ergänzend sei auch darauf hingewiesen, dass ja auch im Autoverkehr in Teilen Deutschlands über Tage nichts ging (wenn auch die Einschränkungen schnelle behoben waren als bei der Bahn).

Ja, in diesen Wintern stand ich auch schon fest. Aber es hat nie 7 Tage gedauert....

Im Übrigens sind natürlich auch die Ausführungen von Blaschke richtig: Die Finanzierung ist immer wieder das Problem, und die Bilanz des aktuellen Verkehrsministers ist hier – wie überhaupt – bescheiden, um es freundlich zu sagen. Und ja, auch für 14,90 € durch Deutschland ist etwas, dass nicht wirklich funktionieren kann.

Andreas Scheuer ist in der Tat eine reine Fehlbesetzung.

Liebe Grüße
Renate


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum