Pöchlarn könnte schwierig sein ... (Allgemeines Forum)

Altmann, Amstetten, Donnerstag, 15.10.2020, 20:08 (vor 12 Tagen) @ J-C

Das Problem ist aber wie gesagt, dass die Takttrasse so gestrickt wurde, dass die Verstärker der WESTbahn in der HVZ die Züge tatsächlich in Prinzendorf überholen kann.

Das muss man aber nicht unbedingt verstehen (vorsichtig ausgedrückt), dass ein RJ (vmax 230 km/h) auf "offener Strecke" von einer Schweizer S-Bahn (vmax 200 km/h) überholt werden muss.

Das ist seit Anfang des Jahres eben so. Als die WESTbahn noch ganztags 2 Mal pro Stunde fuhr, mussten die RJs ja immer in St. Valentin warten, um von der WESTbahn überholt zu werden.

Was deutlich mehr Sinn machte als ein Zusatzhalt im schönen Prinzersdorf. Nur glauben die ÖBB, dass es ein riesiges Problem sei, wenn Pendler aus Waidhofen den RJ nach Linz nicht kriegen in Amstetten (m.M.n. gibt es solche Pendler wenig bis gar nicht).

Pöchlarn wäre definitiv eine nicht ganz dumme Variante. Allerdings weiß ich nicht / glaub ich nicht, dass es dort freie Gleise gibt zum Überholen. Daran dürfte auch ein Überholen in Amstetten scheitern!?

Auf alle Fälle ist es aber so, dass es diese wahnsinnig wichtigen Zusatzzüge der WESTbahn seit Monaten nicht mehr gibt, und es diese in absehbarer Zeit nicht wieder geben wird (oder nie). Und wenn es sie je wieder geben sollte, dann muss sich die WESTbahn halt hinten anstellen - einen besch...eidenen Fahrplan nur auf Basis "Es könnte ja vielleicht sein, dass irgendwann wieder ..." zu zimmern, ist ... originell.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum