Zuviel Stolz in dem Text (Allgemeines Forum)

Henrik, Freitag, 31.12.2021, 05:36 (vor 280 Tagen) @ sflori

Der erläuternde Text macht deutlich, dass das private Engagement in der Richtung (auch bezüglich der Datenbank Fernverkehr) jedoch seitens DB nicht erwünscht zu sein scheint.

Der erläuternde Text spricht doch eine gänzlich entgegengesetzte Sprache,
eben dass private Engagement in der Richtung seitens DB erwünscht zu sein scheint.
"aus dem anderen Programmierern gegenüber äußerst zugänglichen Verhalten".

Neid.. Missgunst.. Selbsteingeständnis?

Das Problem an Daten ist, dass sie es auch erlauben, kritische Positionen zu bekräftigen und somit potentiell dazu geeignet sind, einen

die DB schädigenden Inhalt

darzustellen.

Ich denke nicht, dass veröffentlichte Wagenreihungen ein "DB schädigender Inhalt" sind, nicht einmal potentiell.

Das sehe ich genauso.

würde ja auch so plausibel keinen Sinn ergeben.
Er spricht dort von einem "bis heute gültigen mehrseitigen Vertrag"..
heute gültig. unterschrieben von ihm selbst. Dann dürfte sämtliches heute nicht verfügbar sein - ist es aber.

Er hat laut eigenem Bekunden eine URL registriert einfach so, DB-Marke benutzt etc.
Heute.. bzw. nicht heute, auch nicht gestern, nicht vorgestern, aber in dieser Zeit.
Das macht man nicht, das wissen wir alle seit 20 Jahren. Und er hat eine Unterlassungserklärung unterschrieben, die nicht bis heute gültig ist, sondern lebenslang.
Wozu?
Wozu macht er das heute noch? Das wissen wir seit 20 Jahren, das man das nicht machen muss.
Und wenn er es dann doch gemacht hat, wieso stellt er sich selbst so bloß?
Seinen Stolz benennt er selbst - Eitelkeit ist eindeutig seine Lieblingssünde.
Eine Million Besucher in 20 Jahren - aber dann doch so stolz ob der eben nur scheinbar großen Relevanz.
Hat ja so sehr viel hochpreisig Geld investiert - ach Gottchen..
Zieht in dem ganzen Pamphlet über die DB her wie nichts Gutes, beschwert sich dann aber doch, dass die DB wohl besser mit anderen privaten Anbietern zurecht kommt... umpf.
Wen wunderts..
Und bei Twitter ist er ja auch so ein toller Typ - muss ja erwähnt werden. hmpf.

Streicht man diese ganze unschöne Eitelkeit raus, bleibt wahrlich nicht mehr viel übrig,
aber gewiss was, ja.

Der Produktionsvorstand hat ja bei DSO auch schon geschrieben, dass die Daten auch künftig veröffentlicht werden sollen. Ich persönlich würde hier eine elektronische Schnittstelle erwarten, über die die für die nächsten Tage/Wochen geplanten Zugreihungen abgerufen werden können.

macht ja auch Sinn.
Die allermeisten buchen ihre Tickets innerhalb der letzten 7 Tage vor Fahrt,
in weiteren 7 Tagen nochmal mehr.

Du meinst Philipp Nagel - Vorstand Produktion DB Fernverkehr?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum