Du könntest aber auch etwas früher abfahren. (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

agw @, NRW, Montag, 31.12.2018, 01:00 (vor 341 Tagen) @ ICE-TD

Eigentlich müsste man die DB abmahnen (warum das keiner macht, verstehe ich bis heute nicht). Sie hat falsche Tatsachen (falschen Fahrplan) vorgetäuscht und so betrügerisch dem Kunden das Geld für eine Verbindung abgeknüpft, die es gar nicht gibt und nie geben sollte und der Kunde jetzt gezwungen ist, eine andere Verbindung mit der Bahn zu nehmen.

Da bin ich bei dir, als Konsequenz daraus die Vorverkaufsfrist auf 6 Wochen reduzieren, denn mehr kann kein EVU (egal ob DB oder privat) garantieren bei den Fahrplänen.

Oder eben auch kürzer, wenn es sein muss. Ich sehe häufig Zugläufe, die sich noch Tage vorher (wegen Baustellen) ändern.

Lustiges Beispiel von vor ein paar Wochen, was ich über einen längeren Zeitraum beobachtet habe:
IC fährt von X über Essen nach Stuttgart -> Sparpreis.
Update: IC fährt nach Fahrplan von X über Essen nach Stuttgart. "Fährt bis zu 20 Minuten früher." -> Sparpreis.
Update: IC fährt nach Fahrplan von X über Essen nach Stuttgart. "Halt Stuttgart kann entfallen." -> Sparpreis.
Update: IC fährt nach Fahrplan von X über Essen nach Stuttgart. "Halt Stuttgart entfällt." -> Sparpreis.
Update: IC fährt nach Fahrplan von X über Essen nach Stuttgart. 20 Minuten spätere Ankunft in Stuttgart neu im Fahrplan. -> Sparpreis.
Update: IC fährt von X über Essen nach *Esslingen*. Letzter Halt laut Fahrplan: Mannheim. -> Sparpreis.
Update: IC fährt von X über Essen nach *Esslingen*. Letzter Halt laut Fahrplan: Tatsächlich Esslingen (nach Mannheim Halt in Vaihingen statt Stuttgart). -> Sparpreis.
So fuhr er dann auch (ohne mich, da Zugbindung aufgehoben, zum Glück nicht zu meinem Nachteil).
Vermutlich hab ich sogar noch ein paar Updates verpasst. Ich fordere ja immer, dass man die Updates immer gleich per Email bekommt, aber hier wären die Leute wohl verrückt geworden.

Garantieren müsste die Fahrpläne ja auch eher DB Netz. Das EVU plant ja nicht die Baustelle.

Fairer wäre es zum Beispiel mit einem fetten Disclaimer:
"Sehr geehrter Kunde, sie haben eine Verbindung mit Zugläufen ausgewählt, die in einem geplanten Baukorridor verkehren. Ihre Verbindung ist nicht garantiert und wird sich wahrscheinlich noch im Laufe der Zeit gravierend ändern und auch am Reisetag selber können sich Reisezeit und Anschlüsse noch mal deutlich verändern. Die angezeigte Verbindung und Reisezeit kann nur als grobe Richtschnur gesehen werden."

Zugleich müsste man die Fahrgastrechte in einem solchen Fall noch ausbauen, sodass die Fahrkarte nach solchen Änderungen ohne weiteres mindestens schon am Vortag und an Folgetagen genutzt werden kann. Das ist zwar heute schon möglich, aber halt nur "auf Antrag" und vor Ort.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum