früher beausk. Anschluss klappt = keine Zugbindung (Allgemeines Forum)

Berliner65, Berlin, Donnerstag, 11.08.2022, 19:17 (vor 52 Tagen) @ michael_seelze

Es ergibt sich aus dem Sachzusammenhang, dass jeweils vor der Maßnahme der Verlängerung der Umsteigezeiten vorhandene Anschlüsse gemeint sind.

Du weißt das, ich weiß das, jeder Vernünftige weiß es.
Gleichwohl wird Dich als nächstes ein Lückenausnutzer fragen, wie denn die früher möglichen Umstiege in den Fahrplanmedien gekennzeichnet werden.

Die Maßnahme kann dazu dienen, Aufhebungen der Zugbindung sowie Entschädigungs- und Erstattungszahlungen zu reduzieren.

Kann?
Das scheint mir das Primärziel der DB zu sein.

Zur Attraktivitätssteigerung des Fernverkehrs dürften verlängerte planmäßige Reisezeiten wohl kaum führen.

Es gibt eine Fallgruppe, wo es tatsächlich zu einer Verbesserung kommt. Wir haben doch teilweise schon künstlich verlängerte Reisezeiten, weil Korrespondenzumstiege (IIRC u.a. in Dortmund) nicht mehr angezeigt wurden. Diese Übergänge sind jetzt wieder möglich - man muss nicht irgendwo eine Stunde rumsitzen, nur weil man einen Sparpreis möchte.

--
Die 1. Klasse im SÜWEX gefällt mir. Aber warum ist die einzige Tür, die dorthin führt (und nicht in den 2. Klasse-Bereich) nicht deutlicher gekennzeichnet?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum