Zugbindung? (Allgemeines Forum)

agw, NRW, Donnerstag, 11.08.2022, 08:52 (vor 53 Tagen) @ Reservierungszettel

Hallo,
ich kann mir nicht vorstellen, dass dies auch für Tickets mit Zugbindung gelten soll!


Doch das ist wie im Casino, du setzt auf eine langsame Verbindung und wenn du Glück hast bekommst du einen Anschluss und darfst umsteigen.

Ich entnehme daraus das wenn ich als Beispiel eine Verbindung mit 2311 nach Mannheim Buche und in Köln noch den 201 erreiche darf ich umsteigen - eben aufgrund der Tatsache das diese Verbindung offiziell nicht existiert.

Für Leute die sich mit Fahrplänen auskennen also eine gute Sache.

Die Frage ist: Gilt das jetzt generell oder nur für die Verbindungen, die verändert wurden?
Muss ich wissen, ob das laut Kursbuch ein Anschluss war?

Was, wenn ich (wie empfohlen) die Umstiegszeit selber anpasse, darf ich auch dann früher fahren?

Gilt das nur beim Umstieg FV nach FV? Wo stehen die Details? Oder kann ich einen RE früher fahren und dann jeden ICE nehmen, der gerade vorbeikommt?

Wie kriege ich mit, dass es die Regel nicht mehr gibt?

Wieder eine dieser total unausgegohrenen DB-Ideen mit zahlreichen Nachteilen für den Fahrgast.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum