Zugbindung? (Allgemeines Forum)

agw, NRW, Donnerstag, 11.08.2022, 18:35 (vor 107 Tagen) @ Reservierungszettel

Hallo,
ich kann mir nicht vorstellen, dass dies auch für Tickets mit Zugbindung gelten soll!


Doch das ist wie im Casino, du setzt auf eine langsame Verbindung und wenn du Glück hast bekommst du einen Anschluss und darfst umsteigen.

Ich entnehme daraus das wenn ich als Beispiel eine Verbindung mit 2311 nach Mannheim Buche und in Köln noch den 201 erreiche darf ich umsteigen - eben aufgrund der Tatsache das diese Verbindung offiziell nicht existiert.

Für Leute die sich mit Fahrplänen auskennen also eine gute Sache.


Die Frage ist: Gilt das jetzt generell oder nur für die Verbindungen, die verändert wurden?
Muss ich wissen, ob das laut Kursbuch ein Anschluss war?


Unverzüglich, sofort!

Antworten weiß also keiner.


Was, wenn ich (wie empfohlen) die Umstiegszeit selber anpasse, darf ich auch dann früher fahren?


Wenn du sie zu sehr anpasst wird es auffallen ein dreistündiger Umstieg am Tag In Frankfurt, Hamburg oder München ist nicht sehr realistisch.

Steht doch der Email im gleichen Absatz: "Damit Sie Ihre Anschlusszüge zuverlässig erreichen, achten wir in den Fahrplanmedien auf ausreichend Umsteigezeit und bieten knappe Anschlüsse, die aktuell in der Regel nicht erreicht werden, nicht mehr an. Für Ihre individuellen Bedürfnisse können Sie die Umsteigezeit übrigens auch im DB Navigator anpassen."

Von einer Zeitlimitierung steht da nichts.


Gilt das nur beim Umstieg FV nach FV? Wo stehen die Details? Oder kann ich einen RE früher fahren und dann jeden ICE nehmen, der gerade vorbeikommt?


Zugbindung im Nahverkehr gibts nicht - sollte dir bekannt sein

Lies nochmal :-)


Wie kriege ich mit, dass es die Regel nicht mehr gibt?


Wenn die DB es in einer sogenannten Jubelmeldung verkündet und schreibt das die Pünktlichkeit gestiegen ist. Dann werden auch wieder die Korrespondenzanschlüsse in Köln und Mannheim offiziell verkauft…

Wer hat schon ein DB-PM-Abo? Die Jubelmeldungen werden ja in der Presse nie im Detail breitgetreten. Muss also jeder Bahnkunde jetzt jede DB-PM aufmerksam lesen?
Das auf die Fahrkarte zu drucken wäre wohl zu einfach.


Wieder eine dieser total unausgegohrenen DB-Ideen mit zahlreichen Nachteilen für den Fahrgast.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum