In der freien Wirtschaft... (Allgemeines Forum)

heinz11, Donnerstag, 02.09.2021, 16:19 (vor 17 Tagen) @ Barzahlung

Wenn ich mich nicht verlesen habe, bietet die Deutsche Bahn der GDL für 2021 weiterhin 0,0% Lohnerhöhung an. In Anbetracht der vorhandenen Inflation sagt der Vorstand also nichts anderes "arbeitet für weniger als bisher weiter, Euer Kaufkraftverlust interessiert uns nicht".


In der freien Wirtschaft richten sich die Gehaltsforderungen in der Regel 1:1 nach der wirtschaftlichen Situation des Arbeitgebers. Wenn ein Betrieb, so wie derzeit die DB AG, hohe Verluste einfährt, würde man normalerweise auf Gehaltserhöhungen verzichten, um die wirtschaftliche Situation des Arbeitgebers nicht zu gefährden.
Okay, außer bei Opel in Bochum. Da hatte man jahrelang rote Zahlen und wusste auch auf eine angedrohte Werksschließung 2014 statt 2016 durch GM nichts besseres zu tun, als weiter zu streiken. So war Bochum schon 2014 Geschichte.

Bei der DB AG kann das natürlich nicht passieren, weil hinter der DB AG eine nie versiegende Geldquelle steckt.


Ein regelrechter Goldesel. Und der heißt: Steuerzahler


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum